Dem Fußball die Dominanz streitig machen

dpa

Von dpa

Mi, 01. August 2018

Leichtathletik

Chance für Randsportarten? Die European Championships hoffen durch das Zusammenlegen unterschiedlicher Sportarten auf breitere Resonanz.

BERLIN (dpa). Die European Championships sind ein Akt der Notwehr gegen die Dominanz des Fußballs. "Fußball hat bei uns den größten Stellenwert. Die Chancen, auch ein paar TV-Momente abzubekommen, steigt enorm, wenn man sich mit vielen guten Sportarten zusammen tut", erklärte Henning Lambertz, Chefbundestrainer der deutschen Schwimmer, vor der Premiere des neuen Multisport-Events mit Europameisterschaften in sieben Sportarten.

"Wir werden in Deutschland ganz sicher mehr Medienpräsenz haben, als bei einer ,normalen EM’", erwartet der deutsche Turn-Präsident Alfons Hölzl. Die Europäische Fernseh-Union (EBU) rechnet mit rund 2800 Sendestunden in 43 Ländern – ARD und ZDF planen mehr als 100 TV-Stunden. Potenziell können bis zu 1,3 Milliarden TV-Zuschauer mit den Übertragungen erreicht werden. Neben Schwimmen und Turnen werden von Donnerstag an bei diesem Pilotprojekt zudem die Europameister im Golf, Radsport, Rudern und im Triathlon in Glasgow gekürt. Von Montag an stehen die Leichtathleten in Berlin im Fokus.

"Es steckt eine gute Chance darin, verschiedene Sportarten wie auch das Rudern – abseits von Olympia – mehr in den Blickpunkt zu rücken", sagte Martin Sauer, Steuermann des Deutschland-Achters. "Die Idee einer Konkurrenzschaltung wie im Wintersport ist gut", meint auch Uwe Bender, Trainer des deutschen Bootes.

"Es ist ein sehr guter Ansatz, das Format aufzunehmen, das uns Sommersportarten der Wintersport vorgemacht hat", sagte Siegfried Kaidel, Sprecher der der deutschen Spitzensportverbände. Im Winter sorgt seit Jahren die mediale Bündelung von Biathlon, Skispringen, Langlauf oder Ski alpin an Wochenenden für sehr hohe TV-Quoten.

"Die European Championships sind eine großartige Sache und eine große Chance für den Sport insgesamt", befand Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf-Verbandes, trotz Kollision im Terminkalender der weltbesten Tourspieler: Zeitgleich werden die PGA-Championships in den USA ausgetragen. Als Teilnahmeanreiz fehle zudem die Möglichkeit, Weltranglistenpunkte zu holen. Er hoffe dennoch, "dass sich dieser Golf-Event" durchsetzt. Neumann: "Wir brauchen starke Akzente."

Eine besondere Rolle spielt bei diesem sommerlichen "Mini-Olympia" die Leichtathletik-EM, die gesondert in Berlin über die Bühne geht. "Die Leichtathletik ist in diesem Kreis das Zugpferd, das die anderen Sportarten mitzieht", erklärte Clemens Prokop, EM-Organisationschef an der Spree und früherer Leichtathletik-Präsident. "Im Sinne der Solidarität des Nicht-Fußballsports ist es wichtig, zusammenzuhalten und eine Kooperation zu schmieden." Es sei klar gewesen, "dass dieses Konstrukt nur funktioniert, wenn die Leichtathletik dabei ist."