Den Fight annehmen

Hannes Selz

Von Hannes Selz

Fr, 17. November 2017

Volleyball

Freiburger Volleyballer bei Ex-Zweitligameister Fellbach.

VOLLEYBALL (hase). Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Freiburger Zweitliga-Volleyballer mit dem Auswärtsspiel am Samstag beim SV Fellbach weiter. Der Zweitliga-Meister von 2015 und 2016 startete mit neun Punkten aus sechs Spielen durchwachsen in die Saison. Dennoch warnt FT-Trainer Jakob Schönhagen: "Fellbach ist in der Liga eine feste Größe. Sie haben trotz des Fehlens von Bergmann und Harms eine ordentliche Mannschaft, die jedes Team vor Probleme stellen kann." Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms bilden ein Duo im Beachvolleyball und sorgten hier im Sommer für Furore. Sie überwintern auf Platz eins der deutschen Rangliste und könnten jetzt am Olympiastützpunkt in Hamburg zu Nationalspielern aufsteigen.

Beim Tabellenvierten hingegen lichtet sich das Lazarett. Nur Zuspieler Marc Zimmermann wird der Affenbande am Samstag sicher fehlen. Zimmermann, der am Montag seinen 28. Geburtstag feierte, ist nach einer Mandelentzündung noch nicht fit. "Wir haben gut trainiert, und der Konkurrenzkampf wird schärfer", beschreibt der Trainer die aktuelle Lage und weiß, auf was sich sein Team am Samstag einstellen muss: "Ich erwarte eine Fellbacher Mannschaft, die über ihre Aufschlagstärke und den Kampf kommen wird." Fellbach ist momentan Neunter.

Der neue Trainer der Württemberger ist für Schönhagen kein Unbekannter. Der gebürtige Brasilianer Thiago Jose Welter coacht den Vorjahresvierten seit diesem Sommer und machte mit Schönhagen zusammen den A-Trainerschein. "Wir verstehen uns gut und haben Glück, dass er selbst nicht mehr auf dem Platz steht", betont Schönhagen. Bis zur vergangenen Saison spielte Welter selbst aktiv beim Zweitligameister VC Eltmann. Nun startete der 29-Jährige seine Trainerkarriere – eine weitere Parallele zu Schönhagen, der in der zurückliegenden Spielzeit bekanntlich noch als Libero für 1844 auf dem Feld stand.