Der nächste Schritt auf dem Weg zum Titel

Uwe Schwerer

Von Uwe Schwerer

Fr, 16. März 2018

Volleyball

Offenburger Volleyballerinnen können mit einem Heimsieg am Samstagabend die Voraussetzungen für die Zweitliga-Meisterschaft schaffen.

: VC Printus Offenburg – VC Neuwied 77, Samstag, 19.30 Uhr, Nordwesthalle Offenburg (uws). Nach dem 3:0-Sieg beim härtesten Konkurrenten in Straubing war das Offenburger Team von Trainer Völker auf den Spitzenplatz geklettert. Mit einem Heimsieg gegen Neuwied kann es nun ganz deutlich die Weichen auf dem Weg zum Titel stellen.

Die Offenburgerinnen haben bisher ein Spiel weniger bestritten als der noch einzig verbleibende Konkurrent aus Straubing. Mit einem Erfolg am Samstag – während Straubing pausiert – können sie ihren Vorsprung auf den Verfolger auf fünf Punkte ausdehnen. Das ist mehr als die halbe Miete im Kampf um die Krone.

Coach Florian Völker sagt: "Wir wissen, dass wir jetzt in einer sehr guten Situation sind. Wir sind heiß darauf, die Meisterschaft feiern können. Wir wissen aber auch, dass wir dafür weiter so konsequent und so konzentriert auftreten müssen wie zuletzt, damit wir unser Ziel erreichen." Die Begegnung mit dem Tabellensechsten aus Neuwied erscheint als lösbare Aufgabe.

"Der Gegner ist durchaus unbequem", gibt Völker indes zu bedenken und verweist darauf, dass die Neuwiederinnen vor zwei Wochen zu Hause gegen NawaRo Straubing immerhin einen Satz gewonnen und sich in den anderen eng umkämpften Sätzen auch sehr respektabel präsentiert haben. "Das ist eine sehr emotionale Mannschaft, in beiden Richtungen," so der Offenburger Trainer. "Sie ist sehr gefährlich, wenn sie ins Laufen kommt."

Volleyballerisch erkennt viel Potenzial beim kommenden Gast, das sein Team in den Griff bekommen müsse. Vor allem auf den beiden Annahme-Außenpositionen. Er nennt dabei die Namen der jungen und begabten Maike Henning und Charlotta Werscheck. Das Personal beim VCO ist komplett, gute Voraussetzungen für den nächsten Schritt zum Titel.