Der TC Schönberg gewinnt das Duell der Reserven

Jürg Schmidt

Von Jürg Schmidt

Di, 17. Juli 2018

Tennis

5:4-Erfolg in Lahr trotz Verletzungspech / Der Freiburger TC beherrscht das Derby gegen Schallstadt-Wolfenweiler.

TENNIS (scj). In der ersten Männer-Bezirksliga dominierte der Freiburger TC das Derby gegen Schallstadt-Wolfenweiler. Im Duell der Reserven konnte sich Schönberg in Lahr durchsetzen.

TSG Lahr/Emmendingen II – TC Schönberg II 4:5. Die Gäste hatten Verletzungspech: Philipp Hafkemeyer litt an Rückenschmerzen, Moritz Kalitzki hatte sich jüngst eine Fingerwunde zugezogen. Drei Punkte – zwei Einzel und ein Doppel – mussten die Freiburger daher von vorneherein abschreiben. Stefan Richtsfeld zeigte aber eine überragende Leistung gegen Luiz Weller, der für die TSG das Spitzenspiel bestritt. An den Positionen zwei bis drei gewann Schönberg jeweils im Match-Tiebreak. Georg Vladimirov und Mannschaftsführer Lukas Königs holten im Doppel den Punkt zum Gesamtsieg für die Freiburger. "Im zweiten Satz sind wir wieder ein wenig eingebrochen, wir hatten ziemlich mit dem Wetter zu kämpfen", berichtete Königs, "aber im Match-Tiebreak haben wir uns wieder aufgerafft. Es war ein toller Wettkampf und eine starke Teamleistung zum Abschluss."

Freiburger TC – TC Schallstadt-Wolfenweiler 9:0. Chris Born, der Spielertrainer der Gäste, zeigte sich als guter Verlierer: "Der FTC war auf allen Positionen besser. Bei uns war sicher etwas die Luft raus, da wir den Klassenerhalt schon sicher hatten." Symptomatisch sei der Auftritt von Spitzenspieler Gian-Luca Tanner gewesen: Der Schweizer hatte tags zuvor noch die nationale U-18-Meisterschaft gewonnen, "aber dann war er platt", fand Born, der allerdings betonte: "Wir haben zum sechsten Mal in Folge die Klasse gehalten, und unsere zweite Mannschaft ist in die zweite Bezirksliga aufgestiegen. So war es letztlich doch ein gutes Jahr." Auch das Resümee von FTC-Trainer Matthias Birkle fiel positiv aus: "Es ist durch die Bank gut gelaufen. Insgesamt haben wir eine Superrunde gespielt und uns oben festgesetzt." Daher blickt er optimistisch in die Zukunft: "Das Team bleibt zusammen – es hat dort stets eine tolle Atmosphäre geherrscht." Eine Chance auf die Meisterschaft hat der FTC noch, allerdings von eher theoretischer Natur: Lahr/Emmendingen II müsste das Nachholspiel beim Spitzenreiter gewinnen, indes kann die Zweitliga-Reserve des TC Oberweier im Heimspiel gewiss personell nachlegen.

TC Ettenheim – TC Schönberg III 9:0. Für die dritte Mannschaft des TC Schönberg war auch in Ettenheim nichts zu holen; das Schlusslicht konnte keinen Satz für sich entscheiden. Die erste Bezirksliga war für den Aufsteiger letztlich ein zu raues Pflaster.