Die richtige Antwort

Marie Reitzenstein

Von Marie Reitzenstein

Mo, 14. November 2016

Volleyball

Freiburger Volleyballer landen Viersatzerfolg in Hammelburg.

VOLLEYBALL (mare). Zweite Bundesliga Männer: TV/DJK Hammelburg – 1844 Freiburg 1:3 (21:25, 25:20, 21:25, 25:27). Ein hartes Stück Arbeit war der Sieg in Hammelburg für die Volleyballer von 1844 Freiburg. Nach der ernüchternden 0:3-Niederlage eine Woche zuvor gegen Rüsselsheim fand 1844 bei den Unterfranken aber die richtige Antwort.

Dass die Hammelburger nach nur einem Saisonsieg nicht vor Selbstbewusstsein strotzten, spiegelte auch die Partie gegen Freiburg. Immer wenn es die Gäste schafften, den Druck im Aufschlag hochzuhalten und ihre Angriffe konzentriert zu Ende zu spielen, konnten sie sich punktemäßig absetzen. Klingt zwar einfach, war jedoch ein weiter Weg bis zum Viersatz-Sieg. "Wir hatten viele Chancen, haben uns aber schwer getan, diese zu nutzen", erklärte Beck. Nach dem Gewinn des Auftaktdurchgangs gaben die Freiburger Satz zwei prompt ab.

"Wir haben uns ein wenig geschüttelt und konnten uns neu einstellen", sagte Beck zur Zehn-Minuten-Pause vor dem dritten Satz. Nun lagen die Freiburger eigentlich ständig vorne und behielten am Ende des dritten und vierten Satzes auch die Nerven, obwohl der teilweise deutliche Vorsprung zusammenschmolz. Zum wertvollsten Spieler bei 1844 wurde Diagonalangreifer Oliver Hein gewählt.

Beck ist froh, dass sich sein Team wieder gefangen hat. Trotz schwankender Leistungen räumte er ein: "Bislang ist alles völlig in Ordnung, ich bin eigentlich ganz zufrieden." Die Mannschaft sei zwar noch nicht an ihrem spielerischen Limit angekommen, die Saison gehe aber auch noch eine Weile. Am kommenden Sonntag sind die Freiburger in Stuttgart zu Gast. "Wir denken jetzt von Spiel zu Spiel", sagte Beck. Es gelte vor allem, die nächsten Heimspiele positiv zu gestalten.