Ein Hauch von Wimbledon

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Fr, 06. Juli 2018

Tennis

Regionalligist TC Schönberg im Kellerduell beim TEC Waldau.

TENNIS (mat). Kleine Atempause bei den ersten Mannschaften des TC Schönberg: Während die Frauen des Vereins in der Badenliga am Wochenende komplett spielfrei sind, steht den Männern in der Regionalliga lediglich die Auswärtsaufgabe am Sonntag beim TEC Waldau bevor.

Vor dem Kellerduell der beiden sieglosen Mannschaften befürchtet TCS-Trainer Uli Hanser, "dass die Waldauer nun aufrüsten werden" – allen voran mit Yannick Maden. Der 28-jährige Stuttgarter spielt derzeit das wohl beste Tennis seiner Karriere, kletterte in der Weltrangliste auf Platz 118 und qualifizierte sich in Wimbledon erstmals für das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers (Dreisatz-Niederlage gegen den US-Amerikaner John Isner). Maden ist Spitzenspieler der Waldauer. Bei den Gästen wird Marvin Schaber (Turnier in Pforzheim) durch Leon Hoppstädter ersetzt. Der Verlierer des Duells darf wohl für die Badenliga planen.

In der Oberliga der Männer steigt am Sonntag auf der Anlage in Emmendingen das Derby zwischen der TSG Lahr/Emmendingen (4:6 Punkte) und dem TC Mengen (6:4). Für TSG-Trainer Hernan Valenzuela sind die Mengener mit drei Saisonsiegen "bereits nach hinten abgesichert". Sein Team benötige hingegen noch mindestens einen Sieg für den Ligaverbleib. "Gegen Mengen geht es immer eng zu", weiß der der gebürtige Chilene. Sein Team werde sich personell ändern, "mehr will ich nicht verraten", so Valenzuela, "es geht um viel". TCM-Trainer Christian Fischer-Gissot spricht von einem "Prestigespiel", seine Nummer eins wird der Schweizer Dario Huber sein.