Erster Punkt auf fremden Bahnen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 15. November 2016

Kegeln

Keglerinnen aus Waldkirch erkämpfen sich in Mainz ein 4:4 .

KEGELN (BZ). Erste Bundesliga: Schott Mainz – DKC Waldkirch 4:4. Im Startpaar erkämpfte sich DKC-Spielerin Alexandra Kempf (573) trotz geringerer Holzzahl gegen Martina Orth-Helbach (588) einen 2,5:1,5 Satzsieg. Linda Sieger (543) leistet sich gegen Lisa Frühwein (527) ein spannendes Match. Sie verlor zwar die letzten beiden Bahnen knapp, konnte aber durch eine bessere gespielte Holzzahl einen weiten Mannschaftspunkt für die Gäste ergattern. So waren die ersten beiden Teampunkte und ein Kegel Vorsprung gesichert. Im Mittelpaar spielte Gabriele Gerber ab den 60 Wurf für Stefanie Friedrich (503) weiter. Gemeinsam konnte sie nicht mit Doina-Ana Westermann (538) mithalten und überließen den Punkt der Mainzerin. Stephanie Scheer (560) zeigte wieder, dass sie es noch kann. Sie holte sich den Mann-schaftspunkt gegen Monika Petry (535). Mit drei Teamzählern und mit einem Elf-Kegelrückstand ging es ins spannenden Schlusspaar. Dort zeigte Linda Lang (547) ihre Stärke und setzte sich in einem Kopf- an-Kopf-Rennen gegen Melanie Helbach (538) durch und gewann den so wichtigen Punkt. Andrea Doser (535) musste sich gegen Miriam Große (575) geschlagen geben, und so endete das Spiel mit einem 4:4-Remis. Der erste Auswärtspunkt für die DKC-Keglerinnen.

Zweite Bundesliga: Athena Freiburg – Kriemhild Lorsch II 6:2. So klar der Erfolg für die Freiburgerinnen auch scheint, so mühevoll war der Weg dorthin. Die Gäste waren nicht angetreten, um Zähler zu verschenken und ließen daher das Ende lange offen. Mit 20 Holz im Plus starteten die Freiburgerinnen ins Schlusspaar. Eine starke Endphase, allen voran Adine Riebsamen mit 561 Holz, sicherte den Athena-Keglerinnen den Sieg, und sie tauschten mit Lorsch in der Tabelle die Plätze. Freiburg ist Fünfter, und Lorsch fiel auf Platz sechs zurück.