Ein großer Schritt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 14. Januar 2019

Faustball

Offenburgs Faustballer machen sich das Siegen selbst schwer / Erfolg im Entscheidungssatz.

FAUSTBALL Bundesliga Süd: FBC Offenburg – TV Waldrennach 5:4 (11:7, 11:6, 10:12, 11:9, 14:12, 14:15, 8:11, 9:11, 11:9) (mli). Mit 4:1 Sätzen führten die Gastgeber in diesem für den Klassenerhalt so wichtigen Spiel am Freitag. Aber sie konnten den Erfolg nicht gleich festhalten. Erst der Entscheidungssatz entschied die Partie.

"Wir haben es uns schwerer gemacht, als es nötig gewesen wäre. Nach der 4:1-Führung hätten wir den Sack zumachen müssen. So wurde es nochmals ungeahnt spannend," sagte Julius Zolg hernach. Für den ungeahnten Spannungsmoment im Entscheidungssatz sorgten die Gäste. Sie lagen mit 6:5 beim letzten Seitenwechsel in Führung. Dann drehten die Offenburger auf und gingen beim Stand von 9:8 in Führung. Nach dem 9:9 folgte der große Showdown. Durch zwei Angriffsfehler der Waldrennacher freuten sich die Hausherren über den ersten Heimsieg in 2019. Mit dem Sieg gegen den Aufsteiger TV Waldrennach machen sie einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Die Begegnung plätscherte in den ersten drei Durchgängen einfach nur so vor sich. In den beiden ersten Spielabschnitten zogen die Offenburger nach Belieben das Tempo an und konnten so jeweils eine klare Entscheidung herbeiführen. Im dritten Durchgang verpassten sie es dann, das Tempo rechtzeitig zu erhöhen. Erst der vierte Satz bot den rund 100 Zuschauern beim 11:9 den ersten engen Durchgang des Abends. Es wurde noch spannender. Die Hausherren ließen drei Satzbälle ungenutzt. Grund war die Abschlussschwäche des FBC. Jedoch schien nach dem 14:12 und der 4:1-Führung der Sieg nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Aber die Fehlerquote bei den Offenburgern erhöhte sich drastisch. Durch sechs Eigenfehler hielt man die Waldrennacher immer wieder im Spiel. Und die bedanken sich auf ihre Weise. Sie nutzten die Schwächen der Offenburger und kamen zum überraschenden Ausgleich beim 4:4. So kam es zum Entscheidungssatz.