Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. März 2009

Großer Erfolg in der Vereinsgeschichte

Männer 35 des FFW Offenburg gewinnen Deutsche Meisterschaft nach Endspielkrimi gegen Hagen

  1. anbei ein Foto des neuen Deutschen Hallenmeisters im Faustball M35.Bericht folgt von Axel Rottenecker.hinten v.l.n.r.: Stefan Birth, Stephan Lutz, Vitor Ferreira, Mathias Rufvorne v.l.n.r.: Axel Rottenecker, Bernd Konprecht, Ralf Herp, Betreuer Hans Rottenecker Foto: Verein

FAUSTBALL (axr). Mit einem 2:1-Endspielerfolg über den TSV 1860 Hagen sicherte sich der Faustballverein Feuerwehr Offenburg erstmals den Deutschen Meistertitel in der Seniorenklasse Männer 35. Nach einem packenden Finale vor 500 Zuschauern in Leichlingen (Rheinland) feierten die Offenburger einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte.

In der Vorrunde feierten die Offenburger gegen Titelverteidiger TV Eibach 03 einen hart umkämpften Sieg mit 2:1 (5:11, 11:2, 11:9). Dann schlugen sie den SZ Ohrstedt (Schleswig-Holstein), die DJK Odenkirchen und den Leichlinger TV jeweils mit 2:0 und sicherten ungeschlagen den Gruppensieg. Im Halbfinale gegen den zweiten badischen Vertreter TV Wünschmichelbach hatte der FFW im ersten Satz zu kämpfen. bevor ein 2:0-Erfolg gelang. Im Finale gegen den TSV Hagen, der sich für die Endspielniederlage bei der Feldmeisterschaft revanchieren wollte, entwickelte sich eine packende Partie, in der Hagen mit 13:11 die Satzführung gelang. Nach dem Wechsel fanden die Offenburger besser in die Partie und mit 11:7 gelang der verdiente Ausgleich. Im hart um umkämpften Entscheidungsdurchgang sahen der FFW beim Seitenwechsel (6:1) wie der sichere Sieger aus. Doch dann drehte Hagen die Partie und hatte bei einer eigener 10:9-Führung sogar einen Matchball. Doch der FFW wehrte die drohende Niederlage ab und verwandelte den Siegpunkt zum 12:10.

Werbung


Endstand: 1. FFW, 2. TSV Hagen 1860, 3. TV Eibach 03, 4. TV Wünschmichelbach, 5. SZ Ohrstedt, 6. TV Ochsenbach, 7. TSV Calw, 8. VfK Berlin, 9. Leichlinger TV, 10. DJK Odenkirchen.

Autor: axr