SPORTSPIEGEL

wis

Von wis

Di, 26. Juni 2018

Tennis

FAUSTBALL BUNDESLIGA

Aufregende Anreise

TSV Pfungstadt – FBC Offenburg 5:0 (11:8, 11:7, 11: 5, 11:5, 11:7) (mli). Beim aktuellen Tabellenführer bekamen die Ortenauer allerdings keinen Fuß auf den Boden. Das Aufregendste am Samstag war aus Sicht des FBC die Anreise. Auf der Höhe der Anschlussstelle Appenweier hörten die Insassen des Vereinsbusses erst klopfende Geräusche, dann holperte das Auto über die Autobahn, bevor sich schließlich ein Vorderreifen komplett auflöste. Mit einem kleinen Schrecken kam das Team auf dem Standstreifen zum Stehen und machte sich an den Reifenwechsel. Nachdem die technischen Probleme behoben wurden, ging die Reise zunächst bis zum Rasthof Renchtal weiter. Dort warteten die Spieler des FBC, bis die Anreise nach Pfungstadt mit zwei PKWs fortgesetzt werden konnte. Ein pünktlicher Spielbeginn war somit nicht mehr möglich. Nach einer verkürzten Einspielzeit von knapp zwanzig Minuten begann die Partie mit rund vierzig Minuten Verzögerung. "Uns fehlte es heute an Elan und Siegeswillen. Im ersten Durchgang hatten wir bei schwierigen Bedingungen vieles richtig gemacht, brachten uns aber selbst um den Lohn. Der Fehlstart im zweiten Satz nahm uns das ganze Selbstvertrauen", sagte Vini Tavares.

HOCKEY 1. VERBANDSLIGA

Viel Druck erzeugt

SG Lahr/Offenburg – Stuttgarter Kickers III 7:0 (2:0) (now). Der Schlüssel zum klaren Erfolg war ein überzeugendes kompromissloses Passhockey. Damit wurden die in Unterzahl spielenden Gäste permanent unter Druck gesetzt. Nils vom Felde wurde mit seinen vier Treffern zum Erfolgsgaranten in einer Partie, mit der drei wichtige Zähler für den Verbleib in der 1. Verbandsliga gebucht wurden. Trainer Christian Stengler: "Der Sieg geht in dieser Höhe völlig in Ordnung. Wir haben den Ball und Gegner gut laufen lassen, dadurch viel Torchancen kreiert und letztendlich einen deutlichen Sieg eingefahren." Mit zunehmender Spieldauer verschufen sich die Lahrer vermehrt Vorteile, obwohl sie ohne die Langzeitverletzten Thomas Schwarz und Dominik Jakober sowie die nicht zur Verfügung stehenden Leistungsträger Carsten Schultheiß und Alexander Harter antraten. Bei den Gästen ließ aber die Kraft nach. Drei Treffer binnen sechs Minuten in der Schlussphase belegen dies.

Tore: 1:0 Peterke (16.), 2:0, 3:0, 4:0 vom Felde (34./39./45.), 5:0 Hölzer (62.), 6:0 Broß (65.), 7:0 vom Felde (68.).


TENNIS OBERLIGA M40

Das Bangen geht weiter

TSG TC Wehr/TC GW Hausen – TSG TC Rust/TC Ettenheim 5:4 (rfu). Die TSG Rust/Ettenheim muss weiterhin um den Klassenerhalt bangen. Der Gegner trat mit seinen beiden Schweizer Topspielern Lutgen und della Piana an. Dies machte in der Endabrechnung auch den Unterschied aus. Die beiden holten für den Gastgeber drei Punkte. Da die Ortenauer nur auf den hinteren Positionen durch den immer noch ungeschlagenen Matthias Seebauer und Jan Stückle punkteten, reichte es nicht, obwohl die Gastgeber zwei Doppel schenkten.

Kompakt: LutgenPetrovan 6:0, 6:2; DelheyLembach 6:3, 7:6; Della PianaThesing 6:2, 6:1; KlingertHoppstädter 6:0, 6:2; BauerSeebauer 4:6, 3:6; GötzStückle 7:6, 2:6, 3:10; Lutgen/Della PianaPetrovan/Thesing 6:2, 6:1; Delhey/KlingertLembach/Stückle 5:7, 2:2.


OBERLIGA F 40

Abstieg besiegelt

TC Lahr – SV Schopfheim 2:7 (BZ). Es war nur ein Ausflug in die Oberliga. Das Lahrer Team zeigte sich insgesamt der sportlichen Herausforderung nicht gewachsen. Nur acht Einzelerfolge in der gesamten Spielzeit reichten nicht aus, um die Klasse zu erhalten.

Kompakt: StegleEberhardt 6:4, 0:6, 3:10; LehmannScherer 6:7, 3:6; KöhliKummle 2:6, 3:6; VölkerMänner 4:6, 2:6; GassmannLueking 6:1, 7:5; LauberFischer 6:2, 6:2; Stegle/LehmannEberhardt/Trefzer 3:6, 0:6; Köhli/GassmannKummle/Männer 2:6, 6:7; Völker/WarthmannLueking/Fischer 1:6, 0:6.


SÜDWESTLIGA M 55

Auf verlorenem Posten

TC Ettenheim – Cannstatter TC 2:7 (rfu). Ohne die Nummer eins, Philippe Normand, sowie Michael Fuchs und Max Richter stand das dezimierte Ettenheimer Team auf verlorenem Posten. Doch ein knapperes Ergebnis wäre drin gewesen. Rolf Dautel und Josef Walz verloren ihre Einzel im Match-Tiebreak. So war die Begegnung beim 5:1 nach den Einzeln entschieden. Die Doppel wurden nicht ausgetragen und mit 2:1 für den Cannstatter TC gewertet.

Kompakt: SchwanzBayer 0:6, 2:6; GrauTürck 1:6, 1:6; DautelO'Malley 6:3, 1:6, 4:10; MüllerRosenmayer 6:4, 2:6,11:9; WalzSchneider 7:5, 1:6, 6:10; KopfHarley 0:6, 0:6.


LEICHTATHLETIK

Thoma verpasst die Norm

Bei der Juniorengala in Mannheim hatte Raphael Thoma von der LG Offenburg die letzte Möglichkeit sich für die Teilnahme an der U20-Weltmeisterschaft in Finnland zu qualifizieren. Schon im Vorlauf, den er in neuer Saisonbestzeit von 13,87 Sekunden (Wind +0,9) klar gewann, gelang ihm ein ziemlich fehlerloser Lauf. Im A-Endlauf, auf der etwas ungünstigen Bahn 6, zeigte er ein fehlerloses Rennen und brachte seine momentan maximale mögliche Leistung auf die Bahn. Mit der Steigerung auf 13,73 Sekunden bei Windstille kam er im Feld der momentan besten Europäer dieser Altersklasse auf den 6. Platz. Zur Qualifikationsnorm des DLV von 13,70 Sekunden fehlte ihm die Winzigkeit von drei hundertstel Sekunden. Trotzdem fand der zuständige Nachwuchsbundestrainer Peter Schörling Raphael Thomas Leistung nominierungswürdig und wollte ihn vorschlagen. Noch am Samstag wurde dies jedoch vom DLV abgelehnt.

Erfolge im Alter

Zwei Alterssportler aus Meißenheim feierten kürzlich bei der Süddeutschen Meisterschaft im Laufen, Springen und Werfen in Friedrichsdorf-Burgholzlinden schöne Erfolge. Rüdiger Wingert siegte trotz falschen Schuhwerks im Schleuderball in der Altersklasse M 65 mit 41,61 Metern. Im sogenannten Schockoramawettkampf mit den Kugeln 2,5 kg, 3,0 kg, 4,0 kg errang er mit 54,20 Metern Rang zwei. Peter Gerth wurde in der Altersklasse M 60 beim Schleuderball mit 40,73 Metern Zweiter. Er übertraf dabei erstmals die 40 Meter-Marke. Beim Steinstoßwettkampf mit den Steinen 5 kg, 7,5 kg und 10,0 kg wurde Peter Gerth ebenfalls Zweiter.