Zwei harte Nüsse und ein neuer Spielmodus

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 02. Mai 2018

Faustball

AUSBLICK: Die Offenburger Faustballer hoffen mit ihrem brasilianischen Zugang auf eine entspannte Bundesliga-Feldrunde.

FAUSTBALL Bundesliga (mli). Am ersten Maiwochenende starten traditionell die Spiele in der Faustball-Bundesliga Süd. Für den FBC Offenburg stehen nach einer intensiven Vorbereitungsphase mit insgesamt drei Turnierteilnahmen mit den Partien beim TV Schweinfurt-Oberndorf und zu Hause gegen den TV Wünschmichelbach gleich zwei äußerst harte Nüsse auf dem Programm. Darüber hinaus verspricht ein geänderter Spielmodus bereits in der Hinrunde für viel Spannung.

Für den FBC gilt es, wie auch in den Vorjahren, zunächst die notwendigen Punkte in dieser äußerst ausgeglichenen und spielstarken Liga zu sammeln, um dann dem weiteren Saisonverlauf entspannt entgegen zu sehen. Um dieses Ziel zu erreichen, erhalten die Offenburger in dieser Spielzeit Unterstützung von Vinicius Goulart. Der brasilianische Defensivspezialist spielt in im Sommer für die Ortenauer und will dafür sorgen, dass sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Die 1. Bundesliga Süd präsentiert sich in diesem Jahr so stark wie schon lange nicht mehr. Der Gejagte wird wieder der TSV Pfungstadt sein. Wobei sich die Hessen auf ihre gewohnte Angriffspower verlassen können und den Abstand zu den Verfolgern aufrecht halten können. Die Kontrahenten des FBC sind neben dem TV Schweinfurt-Oberndorf die beiden altbekannten Mannschaften aus Vaihingen/Enz und Rosenheim. Neu in der Liga sind der TV Käfertal sowie der TSV Calw. Beide Mannschaften spielten in der abgelaufenen Hallenrunde erstklassig. Der TSV Calw setzte sich von Anfang an in der vorderen Tabellenhälfte fest. Am Ende hatte er sogar die Gelegenheit, mit einem Sieg über den FBC den dritten Tabellenrang zu erreichen. Der TV Käfertal legte noch eine Schippe drauf. Beim DM-Endrundenturnier in heimischer Halle gelang ihm der Gewinn der Vizemeisterschaft. Neu ist auch der Spielmodus. Am Ende der Hinrunde wird die Liga in zwei Hälften geteilt. Die ersten vier Teams spielen um die drei DM-Startplätze, die hinteren vier Mannschaften kämpfen in den drei verbleibenden Spielen weiterhin um den Klassenerhalt.

Bei der Erstauflage das 1. FBC-Masters im Offenburger Männerbadstadion holten sich sechs Bundesligisten am Samstag den letzten Feinschliff vor dem Saisonstart. Am Ende setzte sich das Bundesligateam des FBC im Finale mit 3:0 gegen den TV Unterhaugstett durch.