Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Oktober 2011

Rheinfelder Fechter in Lahr ganz vorne

FECHTEN (BZ). Starke Leistungen zeigten die Fechter des TV Rheinfelden beim internationalen Ella-Ostermann-Turnier in Lahr. Zum Titel fochten sich im Florett Julian Seyd (B-Jugend) und Johannes Modrok (A-Jugend), den zweiten Rang belegte bei den Aktiven Gerald Schneider (Degen). Als Dritte ergatterten Lorenz Hildebrand (Schüler) und Nico Thommadura de Silva (A-Jugend) ebenfalls einen Podestrang. Finalplätze erkämpften sich zudem Fynn Heinrich, Max Geissler und Bastian Mattheß. Fechtmeister Marko Strittmatter war mit dem Abschneiden sehr zufrieden. Sein Sohn Swen Strittmatter betreute als Bundestrainer die deutschen Rollstuhlfechter bei der Weltmeisterschaft in Catania: Simone Briese-Baetke platzierte sich mit dem Florett als Siebte unter den Top Acht der Welt, Zarife Imeri scheiterte jedoch am Einzug ins Viertelfinale und wurde Zwölfte. Steffen Nordmann konnte weder mit Säbel noch mit Degen in die Entscheidungen eingreifen. "Für London werden wir uns mit den Eigenheiten der Asiatinnen intensiv befassen müssen", resümierte Cheftrainer Swen Strittmatter, "denn die hatten nicht nur in Catania deutlich die Nase vorn".

Werbung

Autor: bz