Vision – für das Jahr 2028

dpa

Von dpa

Sa, 28. Juli 2018

Fechten

Fecht-Chefin Claudia Bokel verblüfft nach medaillenloser WM.

WUXI/CHINA (dpa). Frankreichs Säbelfechterinnen und die Florett-Männer aus Italien haben am Schlusstag der Weltmeisterschaft in der ostchinesischen Sechs-Millionen-Stadt Wuxi die letzten der zwölf Titel geholt. Die Französinnen bezwangen Olympiasieger und Europameister Russland mit 45:35. Der Säbel-Sieg der Französinnen Manon Brunet, Cecilia Berder, Caroline Queroli und Charlotte Lembach am Freitag gegen Russland war eine Überraschung. Denn im Einzel hatte es für Sofia Posdniakowa, Sofia Welikaja und Jana Egorian Gold, Silber und Bronze für die Russinnen gegeben.

Italiens Männer-Quartett mit Olympiasieger Daniele Garozzo, dem neuen Welt-Champion Alessio Foconi, Andrea Cassara und Giorgio Avola wiederholte in einer Neuauflage des WM-Finales von 2017 beim 45:34 gegen die USA den Erfolg von Leipzig. Mit viermal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze führt Italien den Medaillenspiegel von Wuxi vor Südkorea (2/2/3) und den USA (2/2/2) an. Vor zwölf Monaten hatte Italien in Leipzig viermal Gold, einmal Silber und viermal Bronze gewonnen.

Das deutsche Team, zu dem auch die 23-jährige Degenfechterinnen Alexander Ehler (Bayer Leverkusen, einst SV Waldkirch) gehörte, ist in China erstmals seit Wien 1971 ohne Podestplatz und damit ohne Medaille bei einer Weltmeisterschaft geblieben. Damit war die Bilanz noch schlechter als vor einem Jahr, als lediglich der Offenbacher Richard Schmidt mit Degen-Bronze eine Medaille gewonnen hatte.

Die deutsche Verbandschefin Claudia Bokel hatte nach diesem Misserfolg geäußert, man habe gesehen, "dass wir noch vieles besser machen können". Die Vision der ehemaligen Degen-Weltmeisterin ist eine sehr langfristige und zielt in Richtung der Olympischen Spiele – aber nicht denen von 2020 in Japans Hauptstadt Tokio, auch nicht denen von 2024 in Paris, sondern denen im Jahr 2028 in Los Angeles. Dann sollen die deutschen Fechterinnen und Fechter wieder unter den Top-Nationen zu finden sein.