Kindliche Spielfreude in Himmlischer Hölle

Heidrun Simoneit

Von Heidrun Simoneit

Mi, 21. Juni 2017

Golf

50 Nachwuchsgolfer sind bei zwei Ranglisten-Einzelmeisterschaften am Oberaltenweg gefordert.

GOLF. Golf spielen kann so einfach sein. Wer am Wochenende auf der Anlage des Golfclubs Hochschwarzwald am Oberaltenweg vielversprechende Nachwuchstalente auf dem Platz bewundern wollte, kam teilweise aus dem Staunen nicht mehr heraus. In den Altersklassen 10 (2007 und jünger) und 12 (2005 und 2006) trug der baden-württembergische Golfverband zwei Ranglisten-Einzelmeisterschaften für insgesamt 50 junge Golfer und Golferinnen aus 16 Clubs aus. In nervenaufreibenden Zählspielen (die Bahn ist erst beendet, wenn der Ball im Loch ist) kämpften sie um den Bruttosieg und damit um Gold, Silber und Bronze. "Das hier ist der ideale Platz für diese Altersklasse", versicherte Kadertrainer Jan Eder vom Talentstützpunkt GC Schönbuch. Der Platz sei abwechslungsreich, man müsse mit dem Wind arbeiten, die Höhenunterschiede mit einberechnen und gut überlegen. Auch Friedrich Müller, Spielleiter des baden-württembergischen Golfverbands, stufte die Anlage als perfekt für die Jugend ein: "Longhitter sind nicht im Vorteil. Hier sind vielmehr Strategie und Taktik gefragt."

Sonne, Wolken, Wind – Topbedingungen herrschten an beiden Tagen in der Himmlischen Hölle. In der Altersklasse 10 ging es für 16 Kinder auf die 9 Loch-Runde (Abschlag 10 bis 18), während 34 ältere Talente 18 Löcher spielten. Stolze Eltern feuerten dabei ihre Kinder aus sicherer Entfernung an, fachsimpelten anschließend auf der nahen Terrasse und beobachteten genau, wer den Golfball wie puttete und einlochte. Unter den Spielern herrschte dagegen lockere Konzentration und pures Selbstbewusstsein. Auch wenn die gelbe Fahne in weiter Ferne wehte, war die persönliche Taktik klar: sofort angreifen. Kurzerhand wurde der sichere Schlag aufs Fairway ausgelassen und das lockende Grün direkt angesteuert. Was sogar schon bei den jüngsten Golfern hervorragend klappte.

Zufriedene Gesichter gab es zum Wettkampfende beim Ausrichter, dem Veranstalter, den Eltern und dem Großteil der Kinder. Einer Neuauflage im nächsten Jahr steht damit nichts im Wege. Und dann greifen wahrscheinlich auch vielversprechende Talente vom Golfclub Hochschwarzwald nach den begehrten Medaillen.