Klassenerhalt in der Bundesliga

Wolfram Köhli

Von Wolfram Köhli

Fr, 20. Oktober 2017

Golf

Für die Golferin Caroline Zolg lief die Saison ganz ordentlich.

GOLF (wok). Mit dem Herbst neigt sich die Saison der Freiluftsportler dem Ende zu. Zeit Bilanz zu ziehen – auch für die Offenburgerin Caroline Zolg, die für den Erstligisten Stuttgarter Golfclub Solitude an den Schläger greift und mit dem Aufsteiger als Dritter die Klasse gehalten hat.

Auf Ranglistenplatz zehn bei den Juniorinnen beendet sie die Spielzeit. Für diese Platzierung haben ihr die jüngsten Erfolge geholfen. Bei der Deutschen Meisterschaft der Mädchen wurde die Offenburgerin Mitte des Monats Sechste. Eine Woche zuvor wurde die 18-Jährige auf der heimischen Anlage in Mönsheim Clubmeisterin bei den Mädchen und den Frauen. Erst nach 54 Löchern war dieser Erfolg erspielt.

Der Titel bei der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft der Damen – der Erste für Stuttgart – war erst nach einem spannenden Finale gesichert. Caroline Zolg (Stuttgart) und Carolin Gress teilten ihr Match. "Ich habe eins unter gespielt", erzählt die Offenburgerin. Ein Hinweis für die hohe Qualität des Wettkampfs. Der Vorsprung nach den Einzeln brachte bereits die Entscheidung: Die Ablösung des GC St. Leon-Rot, der seit 2009 stets den Titel gewonnen hatte.

Bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft AK 18 im August sprang für Caroline Zolg und ihr Team die Vizemeisterschaft heraus. Der Stuttgarter GC Solitude (+17) blieb nicht weit vom Konkurrenten aus Hamburg entfernt. "Ich selbst habe nicht so gut gespielt (+7) und war nicht so zufrieden. Vor allem weil ein besseres Resultat von mir vielleicht doch den Titel hätte bringen können," blickt die Golferin selbstkritisch zurück.