Hausener Coup beim Spitzenreiter

Matthias Konzok

Von Matthias Konzok

Mo, 14. November 2016

Ringen

Ringer-Regionalligist setzt seine Siegesserie durch 18:17-Erfolg beim KSV Tennenbronn fort.

RINGEN Regionalliga: KSV Tennenbronn – RG Hausen-Zell 17:18 (zok). Sie haben das nächste dicke Ausrufezeichen gesetzt: Die RG Hausen-Zell hat beim Spitzenreiter der Ringer-Regionalliga Tennenbronn mit 18:17 gewonnen "Wir haben einen Lauf", sagte RG-Coach Florian Hassler nach dem Coup der Wiesentäler, "und dadurch auch das Glück wieder auf unserer Seite."

Matchwinner im Schwarzwald war Mike Mühlemann im Greco-Leichtgewicht. "Er hat einen sensationellen Kampf geliefert", lobte Hassler den Routinier, der seinen Kontrahenten Peter Lehmann zermürbt habe. "Er hat ihn am Boden ausgehoben und mit seinen Drehern die Punkte gemacht", schilderte der Trainer den Weg zum 16:0-Sieg.

Eingeplant hatten die Gäste diese vier Punkte nicht. Doch machte die RG dadurch die Niederlage im Freistil-Weltergewicht wett. Denn im Vorfeld hatten sich Hassler und sein Trainerkollege Adrian Recorean fünf Einzelsiege ausgerechnet. Einen davon hätte Florin Trifan, anstelle von Alin Alexuc-Ciuraiu als zweiter Ausländer aktiv, beisteuern sollen. Doch nach 4:0-Führung "hat er den Faden verloren" (Hassler), gab überraschend zwei Punkte ab.

So lag Hausen-Zell nach vier Kämpfen – das Freistil-Leichtgewicht war zu Beginn ausgetragen worden – mit 0:13 zurück. Doch dann gewann zunächst Sven Kiefer (98 Kilogramm Greco) kurz vor Kampfende technisch überhöht, ehe Mühlemann den nächsten Vierer nachlegte. Schritt für Schritt näherte sich die RG dem Auswärtssieg, den Laszlo Szabolcs im letzten Kampf perfekt machte.

Durch den vierten Sieg in Folge kletterte Hausen-Zell auf Rang acht und hat wieder beste Karten im Kampf um den Klassenerhalt. Hasslers Dank ging auch an die reaktivierten Kiefer und Mühlemann, die derzeit für die RG in die Bresche springen. "Es gibt nicht viele, die das machen würden."

66 Kilogramm Freistil: Moosmann – Sebastian Rapp 4:0 (technisch überlegen); 57 kg Greco: Lukas Brenn – Johann Schmittel 3:0 (Punktsieg); 130 F: Kumchev 4:0 (kampflos); 61 F: David Brenn – Trifan 2:0 (Punktsieg); 98 G: Günter – Kiefer 0:4 (TÜ); 66 G: Peter Lehmann – Mühlemann 0:4 (TÜ); 86 F: Nagel – Recorean 0:2 (PS); 86 G: Götz – Rümmele 0:4 (TÜ); 75 G: Reiner – Waßmer 4:0 (TÜ); 75 F: Matteo Lehmann – Szabolcs 0:4 (TÜ).