Der Geist von Castelldefels

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 06. Juli 2018

Hockey

Der Lahrer Hockeyspieler Jochen Bornemann holt mit deutschem Team bei Senioren WM Bronze.

HOCKEY. Jochen Bornemann, Hockeyspieler – und Trainer des HC Lahr, ist noch immer begeistert. Nicht nur über den Erfolg bei der Weltmeisterschaft für Seniorenteams, wo er in Barcelona mit der deutschen M60 Nationalmannschaft überraschend Bronze holte. Es war der Teamgeist, der ihn nachhaltig beeindruckte.

In der Altersgruppe M60 spielten 18 Nationen, darunter sieben aus Übersee. Über Siege gegen Irland und Singapur, bei einer Niederlage gegen Gastgeber Spanien, qualifizierte sich das deutsche Team für das Viertelfinale. Hier war kein geringerer als die Hockeymacht Australien, noch amtierender Vizeweltmeister, der Gegner. Das deutsche Team, hochmotiviert, taktisch perfekt eingestellt, schaffte tatsächlich die Überraschung und schlug Australien, in einer alle Kräfte fordernden Partie, mit 1:0. Im Halbfinale wartete mit England erneut ein Schwergewicht, dem man sich mit 0:3, nicht chancenlos, aber dennoch verdient beugen musste. So blieb die Aussicht auf Platz drei. Im kleinen Finale war erneut Spanien der Gegner. In einer sehr emotional geführten Partie behielt die deutsche Mannschaft, aufgrund disziplinierten Spiels und besserer Physis, mit 1:0 die Oberhand. Der Akteur aus Lahr kam sowohl im Mittelfeld als auch auf der zentralen Sturmposition zum Einsatz. Gegen Irland und Singapur konnte sich Bornemann mit Toren, gegen Australien mit dem entscheidenden Pass zum 1:0 in die Teamleistung einbringen.

Das sportliche Abschneiden kommentierte Bornemann wie folgt: "Nach dem etwas überraschenden Trainerwechsel im Herbst 2017 formierte sich das Team unter Trainer Frank Schlageter (TSV 46 Mannheim) zu einer in Barcelona geschlossen auftretenden Gemeinschaft. In der sechs-monatigen Vorbereitung reiste man zu Trainingswochenenden und Testspielen quer durch die Republik. Alle zogen bedingungslos an einem Strang. Zudem absolvierte jeder Spieler ein persönliches Fitnessprogramm. Von allen sehr positiv aufgenommen wurde die Trainingsmaßnahme im April in Lahr. Das alles hat zu einem enormen Qualitätssprung im Team geführt."

Positiv ordnete er auch die Entscheidung ein, nicht in Barcelona direkt, sondern etwas außerhalb in Castelldefels, in Strandnähe, zu wohnen. Der Geist von Castelldefels habe definitiv das Wirgefühl gestärkt. Es sei die Gemeinschaft aller gewesen, die erfolgreich war, betont Bornemann, der ganz emotional hinzufügt, "es war eine unvergessliche Zeit, die alles das bestätigte, was Hockey ausmacht: engagierter Sport und respektvoller Umgang miteinander.

Gewonnen hat das Turnier nach 2016 erneut Holland mit einem 1:0 gegen England.