Hockeyfrauen siegen und fliegen

Christian Engel

Von Christian Engel

Di, 23. Januar 2018

Hockey

HOCKEY (chen). Verbandsliga Frauen: HC Tübingen – 1844 Freiburg 3:5. Man muss nicht im Körper eines Huhns stecken, um beflügelt zu sein. Es reicht schon, wenn Stuttgart und Ulm sich 3:3 trennen. Dieses Ergebnis euphorisierte die 1844-Hockeyfrauen, denn: Ein Sieg in Tübingen brächte sie auf einen Punkt ans schwäbische Spitzenduo ran. Und so kam es dann auch. Inga Bartels und Ada Haas sorgten für das schnelle 2:0. Nach dem Wechsel erhöhte Bartels, anschließend bauten Alva Arnold und Goalgetterin Sophia Westermann die Führung aus. Vier der fünf Tore fielen nach Strafecken, was Patrick Schütze "megaspitzenmäßig" fand. Dass sein Team am Ende etwas kopflos agierte, wurmte den Trainerfuchs. Dennoch: "Der Sieg wird uns beflügeln für das Rennen um den Aufstieg."

Regionalliga Männer: SV Böblingen – 1844 Freiburg 6:5. Freiburg bekam früh zwei Gegentore. Tobias Wagner erzielte den Anschlusstreffer. Christian Engel glich nach dem Wechsel aus, Patrick Schütze, Veit Wasserfuhr und Wagner trafen zur satten Führung. Zwischendurch stand es 5:3 – doch Böblingen drehte die Partie noch in den Schlussminuten.