Timo Hackenjos sichert sich den Schwarzwaldcup

Karl-Hermann Murst

Von Karl-Hermann Murst

Di, 17. Juli 2018

Inline-Skaterhockey

Malterdingen und Steinlach-Zollern teilen sich den Sieg im Liga-Süd-Finale am Schluchsee / Aufstiegsfrage noch ungeklärt.

TRIATHLON (mu). Drei Vereine aus der Region bestritten das Liga-Süd-Finale beim Schluchsee Triathlon über die Olympische Distanz (1500 Meter Schwimmen, 36 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen): der TNB Malterdingen, das Tri Team Freiburg und das TV Riegel Tri Team 2010. Nachdem der TNB Malterdingen den Einzug ins "Große Finale" vergangene Woche in Blankenloch knapp verpasst hatte, ging es nun um den Titel "Süd-Meister" und die damit verbundene Qualifikation für die erste Baden-Württemberg-Liga. Bei warmen Temperaturen ging es ins 21,6 Grad kühle Wasser des Schluchsees.

Der Neoprenanzug war also erlaubt. Normalerweise eine gute Nachricht für die Malterdinger. Doch im Wasser lief es an diesem Tag bei keinem der vier Athleten so richtig gut. Nach überzeugenden Leistungen auf dem Rad und auf der Laufstrecke belegten die Malterdinger, gemeinsam mit der LG Steinlach-Zollern (beide Platzsumme 25) den ersten Platz. Doch steigen nun beide Teams auf? Diese Frage wurde bis dato noch nicht beantwortet, denn es gibt keine eindeutige Regelung für den vorliegenden Fall. Zu viele Zufälle kamen zusammen und sorgten für ein Ergebnis, das nicht eindeutig war. Nun trifft sich der Liga-Ausschuss des BWTV in dieser Woche, um darüber zu entscheiden, ob beide Teams aufsteigen, oder nur eins von beiden.

Auch das Tri Team Freiburg hatte noch eine Chance für den Aufstieg. Mit Rang drei in der Tageswertung verpassten die Freiburger jedoch den Aufstieg um nur fünf Platzziffern. Das TV Riegel Tri Team 2010 belegte den 12. Platz. Überragender Athlet beim Schwarzwaldcup war ein Mal mehr Timo Hackenjos aus Kirchzarten. Der Informatikstudent zeigte in allen drei Disziplinen seine Klasse, die ihn seit seiner Jugend auszeichnet. Die 1500 Meter lange Schwimmstrecke legte er im Alleingang in starken 18,09 Minuten zurück. Die Athleten müssen nach 750 Metern aus dem Wasser steigen, einen kleinen Bogen laufen und erneut den 750 Meter langen Dreieckkurs schwimmend zurücklegen. Für die Zuschauer ein besonderer Hingucker. Die nach Aussagen der Teilnehmer nicht leicht zu fahrende Radstrecke legte Hackenjos in 55,31 Minuten zurück. Auf der zehn Kilometer langen Laufstrecke (vier Runden) zeigte er sich stark verbessert, was seine Zeit von 34,11 Minuten bestätigt. Der Kirchzartener gewann in der starken Zeit von 1:50,16 Stunden.

Bei den Frauen belegte Theresa Lowinus vom Tri Team Freiburg den zweiten Platz. Sie legte den Parcours in 2:20,31 Stunden zurück.