Neue Ära an der Kugel

Gerold und Silvia Bächle

Von Gerold und Silvia Bächle

Fr, 29. Juni 2018

Kegeln

Voigt führt SKV Hochschwarzwald, Kramer Ehrenvorsitzender.

KEGELN (bä).16 Jahre führte Dieter Kramer aus Bachheim den Sportkeglerverein Hochschwarzwald mit acht Kegelclubs. Nun ging diese Ära zu Ende und mit der Wahl von Andreas Voigt zum neuen Vorsitzenden wurde eine neue Zeit eingeläutet. Für den 64-jährigen Neustädter beginnt eine nicht einfache Zeit, da die Sportkegler, vor allem durch den Wegfall vieler Kegelbahnen, einen schweren Stand haben. Der neue Vorsitzende des SKVH ist fest mit dem Kegelsport verbunden, er gehört zum Team des KSC Eisenbach, dort ist er auch als Kassier tätig.

Ebenfalls neu im Führungsteam ist die zweite Vorsitzende Meike Jaschke, die als Jugendleiterin und aktive Keglerin des KSV Hölzlebruck für ihren Lieblingssport lebt. Nach der Wahl von Meike Jaschke kann sich nun Ilse Krügel – sie war bisher in Doppelfunktion tätig – ganz der Kasse widmen. Wiedergewählt wurden Herbert Schmerbach für die Passstelle und Pressewart Gerold Bächle. Neu sind die beiden Kassenprüfer Günter Heizmann und Stefan Jaschke, wiedergewählt wurde Georg Becher.

Derzeit gehören dem SKV Hochschwarwald 84 Aktive, 108 Senioren und 13 Jugendliche an, die in acht Sportkegelclubs organisiert sind. Mitgliederstärkste Clubs sind der KSV Hölzleburck mit 54, der SKV Bonndorf mit 37 und der KSC Dittishausen mit 20 Mitgliedern, so Herbert Schmerbach. Die größte Gruppe bilden die Senioren. Die Gesamtmitgliederzahl liegt derzeit bei 205 Sportlern. Sportlich ist der SKV Hochschwarzwald gut aufgestellt und hat mehrere Spitzenathleten auf der Bahn. Jana-Sophie Bachert vom SKV Bonndorf ist die derzeit erfolgreichste Keglerin, bei der Weltmeisterschaft in Rumänien gewann sie Mannschafts-Silber. Bachert war auch für die deutsche Meisterschaft qualifiziert, ebenso wie Roswitha Stritt bei den Seniorinnen C.

Die Teams des Sportkegelvereins Hochschwarzwald zählen zur erweiterteten nationalen Spitze. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga, zählt das Frauenteam des SVK Bonndorf in der kommenden Saison eine Etage tiefer zu den Titelfavoriten. Ebenfalls in der zweiten Liga am Start sind das Frauen- und Männerteam des KSV Hölzlebruck

Holger Zurek, Präsident des Sportkegel- und Bowlingverbandes Südbaden, informierte über Neuerungen im Kegelverband und nahm die Ehrungen des DKBC vor. Der scheidende Vorsitzende Dieter Kramer aus Bachheim wurde nach einer Laudatio durch Herbert Schmerbach zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Die Kegler stehen vor schwierigen Zeiten. Der KV Villingen-Schwenningen hat sich als langjährige feste Größe aus dem Kegelsport verabschiedet. Die Zahl der Kegelbahnen in der Region schwindet, zudem gibt es eine neue Richtlinie: Die Bundesliga-Mannschaften dürfen künftig nur noch auf Plattenbahnen spielen. Präsident Holger Zurek forderte die Vereine auf, Jugendtrainer auszubilden und Kegeln als Schulsport anzubieten. Das erste Schulturnier mache Hoffnung für weitere Aktivitäten, so Zurek.