Knapper Sieg für 1844-Frauen

goe

Von goe

Di, 29. November 2016

Tischtennis

Deftige Heimpleite für Kenzinger Tischtennisspieler.

TISCHTENNIS (goe). Badenliga Frauen: ESV Weil II – 1844 Freiburg 6:8. Nur ein knapper Sieg für die zuletzt überzeugenden Freiburgerinnen gegen den Vorletzten. Der Grund dafür lag bei der Aufstellung des ESV. Dieser konnte erstmals auf Zweitligaspielerin Dajana Kovac bauen, die gleich drei Punkte beisteuerte Bei 1844 wurde Julia Röderer durch Jana Philipp ersetzt. In dem Spiel überzeugten vor allem die beiden jungen 1844-Frauen. Sowohl Lisa Gäßler als auch Annabelle Christ entschieden zwei Einzel und auch das Doppel für sich.

Verbandsliga Männer: TTSV Kenzingen – DJK Oberschopfheim 1:9. Das Duell gegen den Tabellenvorletzten mussten die Kenzinger deutlichverloren geben. Die Kenzinger mussen wieder auf Sebastian Hirschberg verzichten und waren somit bei nur sechs Satzgewinnen chancenlos. Einzig und allein das Doppel eins mit Gunter Schmid und Konrad Greinwald konnte einen überzeugenden Sieg feiern. In den Einzeln gelang jedoch nur noch Gunter Schmid zwei Satzgewinne.

Verbandsliga Frauen: TTV Gamshurst – SV BW Wiehre Freiburg 8:2. Die Favoritenrolle zeigt sich schon im Doppel, in dem Blau Weiß beide verlor, das eine jedoch äußerst knapp im Entscheidungssatz. In den Einzeln setzte sich daraufhin die größere Klasse des Tabellenführers durch. Blau-Weiß konnte nur noch zum 1:5 und 2:6 verkürzen. Diese Punkte holten Judith Beissert und Heiki Gracki.

TTC Reute – TV Weisenbach 2:8. Wie so oft mussten die TTC- Spielerinnen schon nach den beiden Doppeln einem Rückstand hinterherrennen. Die einzigen Punkte holten Larissa Wolfsperger und Elena Appel.