Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Mo, 18. September 2017

Sonstige Sportarten

Schwimmerin klagt an — Hannover ohne Felipe — Max Kruse operiert — Gold und Bronze

DOPING

Schwimmerin klagt an

40 Jahre nach ihrem Fabelweltrekord über 100 Meter Schmetterling hat die frühere Weltklasse-Schwimmerin Christiane Sommer das Dopingsystem im DDR-Sport erneut angeklagt. "Heute weiß ich, ich war ein Versuchskaninchen, wir waren Versuchskaninchen. An uns wurden Medikamente getestet, die schwere Folgeschäden verursachten, ohne dass wir oder unsere Eltern das wussten", sagte die heute 55-Jährige, die seit 1988 in Wien lebt, der österreichischen Zeitung Der Standard. "Sie haben uns süchtig gemacht" sagte sie. Als 14-Jährige habe sie gar nicht richtig verstanden, was Trainer und Ärzte mit ihr machten. "Friss oder stirb, das war die Devise. Wir waren Missbrauchsopfer."

FUSSBALL

Hannover ohne Felipe

Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) beim SC Freiburg auf Innenverteidiger Felipe verzichten. Der Brasilianer erlitt beim 2:0-Sieg gegen den Hamburger SV am Freitag eine schwere Muskelkontusion mit Einblutung in die Adduktoren. Das ergab eine MRT-Untersuchung, wie die Niedersachsen am Wochenende auf ihrer Homepage mitteilten. Felipe hatte sich die Verletzung nach einem Zweikampf mit HSV-Spieler Sven Schipplock in der 14. Minute zugezogen und musste anschließend ausgewechselt werden.

Max Kruse operiert

Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss rund acht Wochen auf den Ex-Freiburger Max Kruse verzichten. Der Offensivspieler wurde am Sonntag erfolgreich operiert, nachdem er sich am Vortag beim 1:2 (1:1) gegen den FC Schalke 04 das rechte Schlüsselbein gebrochen hatte. "Max wird nun noch einige Tage im Krankenhaus bleiben und anschließend in Bremen seine Reha starten", sagte Werder-Manager Frank Baumann. Kruse hatte sich bei einem Foul des Schalkers Thilo Kehrer in der 16. Minute verletzt. "Der Ausfall von Max Kruse ist ein großer Verlust. Jeder kennt seinen Stellenwert. Wir hoffen, dass er schnell wieder fit wird", sagte Trainer Alexander Nouri.

RADSPORT

Gold und Bronze

Nachwuchshoffnung Lennard Kämna hat mit dem Team Sunweb im norwegischen Bergen überraschend den WM-Titel im Teamzeitfahren gewonnen. Der 21-Jährige düpierte mit seinen Kollegen um Giro-Sieger Tom Dumoulin die höher eingeschätzten Teams wie Sky mit Christopher Froome, BMC Racing und Titelverteidiger Quick-Step Floors. Für den ehemaligen Junioren-Weltmeister Kämna ist es der bisher größte Erfolg seiner noch kurzen Profi-Laufbahn. Bei den Frauen gewann das deutsche Team Cervelo-Bigla Bronze. Die Equipe um die deutschen Fahrerinnen Stephanie Gaumnitz, Lisa Klein und die aus Lörrach stammende Clara Koppenburg hatte einen Rückstand von 28,03 Sekunden auf die siegreiche Mannschaft Sunweb.