Kurz gemeldet

sid

Von sid

Mo, 21. November 2016

Sonstige Sportarten

Reedie wiedergewählt — Ihle gewinnt Weltcup — Saison-Aus für Dopfer — Austragung ungewiss — Ilka Hoffmann spielt mit

SPORTPOLITIK

Reedie wiedergewählt

Der umstrittene Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada, Craig Reedie, ist wiedergewählt worden. Auf der Sitzung des Stiftungsrates der Wada am Sonntag in Glasgow wurde die norwegische Sport- und Kulturministerin Linda Helleland zur Vize-Präsidentin gewählt. Reedie tritt eine zweite dreijährige Amtszeit an. In der vergangenen Woche hatte es Kritik an der Kandidatur Reedies gegeben. Da Reedie auch Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees IOC ist, sieht Scheich Ahmad Al-Fahad Al-Sabah, der Präsident der Vereinigung Nationaler Olympischer Komitees, einen Interessenkonflikt. Der Scheich, einer der einflussreichsten Funktionäre, plädierte für eine neutrale Persönlichkeit an der Wada-Spitze.

EISSCHNELLLAUF

Ihle gewinnt Weltcup

Nico Ihle hat die lange Durststrecke der deutschen Eisschnellläufer beendet und beim Weltcup in Nagano einen der größten Erfolge seiner Karriere gefeiert. Der 30-Jährige aus Chemnitz gewann am Sonntag in 34,82 Sekunden überraschend das 500-Meter-Rennen und machte seinen zweiten Weltcupsieg perfekt. Vor zwei Jahren hatte der Olympiavierte in Berlin über 1000 Meter triumphiert. Es war der erste deutsche 500-Meter-Sieg bei den Männern seit 25 Jahren.

SKI ALPIN

Saison-Aus für Dopfer

Der WM-Winter ist für Skirennfahrer Fritz Dopfer wegen eines gebrochenen Schien- und Wadenbeins vorzeitig beendet. Der WM-Zweite im Slalom zog sich die Verletzung am linken Unterschenkel am Sonntag bei einem Trainingssturz im Zillertal in Österreich zu. Der 29-Jährige wurde bereits operiert. "Die Folgen dieses Sturzes sind bitter. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich schon so manchen Rückschlag in meiner Karriere überwunden habe", sagte Dopfer. Die Zwangspause beträgt rund sechs Monate. Nächstes Ziel des für den SC Garmisch startenden Dopfer ist Olympia 2018 in Südkorea.

MOTORSPORT

Austragung ungewiss

Die Austragung des Großen Preises von Deutschland im Juli 2017 auf dem Hockenheim ist weiter ungewiss. Man könne das Rennen in Deutschland nicht weiter subventionieren, wenn man das Gleiche nicht auch mit anderen Rennen in Europa mache, sagte Formel-1-Boss Bernie Ecclestone.

BASKETBALL


Ilka Hoffmann spielt mit

Die deutschen Basketballerinnen kassierten in der EM-Qualifikation die vierte Niederlage im fünften Spiel. Das Team von Bundestrainer Bastian Wernthaler und Assistenz-Coach Harald Janson (Sportlicher Leiter beim Erstligisten USC Freiburg), das bereits vor dem Spiel keine Chance mehr auf ein EM-Ticket hatte, unterlag der Ukraine in Odessa 61:85 (27:43). Ilka Hoffmann vom USC Freiburg spielte 4:12 Minuten, erzielte aber keine Punkte.