Kurz gemeldet

sid

Von sid

Mo, 28. November 2016

Sonstige Sportarten

Erneut ein Remis — Russland und Schweden — Steffen Deibler hört auf — Werths Serie

SCHACH

Erneut ein Remis

In der vorletzten Partie der Schach-Weltmeisterschaft haben Titelverteidiger Magnus Carlsen und sein Herausforderer Sergej Karjakin erneut Remis gespielt. Karjakin hatte am Samstag die weißen Steine und entschied sich für die Spanische Partie. Die Anfangszüge wurden von dem Russen und Carlsen sehr schnell ausgeführt. Im Mittelspiel startete der Norweger dann einen Angriff im Zentrum und konnte einen Freibauern auf der e-Linie bilden. Doch Karjakin reagierte umsichtig und gab am Ende mit seiner Dame Dauerschach, so dass nach 34 Zügen die Punkteteilung perfekt war. Im Gesamtklassement steht es jetzt 5,5:5,5. Die zwölfte und letzte reguläre Partie des Duells um die Schachkrone wird am Montag ausgetragen. Zum Sieg sind 6,5 Punkte notwendig.

CURLING

Russland und Schweden

Die russischen Curling-Frauen und Schwedens Männer haben sich die Titel bei der Europameisterschaft gesichert. Im schottischen Braehead schlug das russische Frauen-Team im Finale Schweden mit 6:4. Die schwedischen Männer gewannen ihr Finale gegen Norwegen mit 6:5 nach Extra-End. Die deutschen Teams hatten sich bei den Titelkämpfen in Schottland für die Weltmeisterschaften qualifiziert. Die Männer belegten Rang fünf, die Frauen wurden Siebte.

SCHWIMMEN

Steffen Deibler hört auf

Zwei Jahre nach seinem Bruder Markus hat auch Kurzbahn-Weltrekordler Steffen Deibler seinen Rücktritt erklärt. Nach vielen Jahren im Leistungssport mit all seinen Facetten sei er zu dem Entschluss gekommen, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen, schrieb der 29-Jährige auf seiner Facebook-Seite. Der Hamburger hatte 2012 bei Olympia in London und 2013 bei der WM in Barcelona jeweils als Vierter nur knapp eine Medaille verpasst hatte. Deibler gehörte auch zum deutschen Aufgebot bei Olympia 2016 in Rio, schied aber im Vorlauf über 100 Meter Schmetterling als 18. aus. Seine größten Erfolge feierte der ältere der Deibler-Brüder auf der Kurzbahn. Über 50 Meter Schmetterling hält der in Biberach an der Riß geborene Steffen Deibler seit dem 14. November 2009 den Weltrekord (21,80 Sekunden).

REITEN

Werths Serie

Dressurreiterin Isabell Werth hat ihre bemerkenswerte Siegesserie fortgesetzt. Die erfolgreichste Reiterin der Welt gewann auch die Kür beim internationalen Reitturnier in Stockholm. Es war für die 47-Jährige aus Rheinberg der sechste Sieg innerhalb von acht Tagen. Werth ritt dabei drei verschiedene Pferde je zweimal auf Platz eins. Die sechsmalige Olympiasiegerin siegte am Sonntag in Stockholm im Sattel von Don Johnson. Mit 82,575 Prozent lag sie klar vor dem Schweden Patrik Kittel mit Deja (80,825). Dritte wurde Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Zaire (80,200). Werth hatte am Vortag bereits den Grand Prix gewonnen, nachdem sie in der Vorwoche beim Turnier Stuttgart vier Prüfungen für sich entschieden hatte.