Kurz gemeldet

sid

Von sid

Di, 22. November 2016

Sonstige Sportarten

Klinsmann entlassen — Philipp mit Bänderriss — Fürth schasst Trainer — Neue TV-Rechte — Ruderer Schmidt berufen

FUSSBALL

Klinsmann entlassen

Jürgen Klinsmann ist nicht länger Chefcoach der amerikanischen Fußball-Nationalmannschaft. Der US-Verband gab am Montag die Trennung vom 52 Jahren alten früheren Bundestrainer bekannt und reagierte damit auf die Ergebniskrise der vergangenen Wochen. Die USA hatten in der Qualifikation für die Fußball-WM 2018 in Russland zuletzt durch Niederlagen gegen den Erzrivalen Mexiko (1:2) sowie in Costa Rica (0:4) einen schweren Rückschlag erlitten. Klinsmann war seit 2011 im Amt und hatte die US-Boys unter anderem ins Achtelfinale der WM 2014 geführt. 2013 hatte Klinsmann mit den USA vor heimischen Publikum den Gold Cup gewonnen. Bei der Copa America im Sommer waren die USA erst im Halbfinale an Vize-Weltmeister Argentinien ausgeschieden.

Philipp mit Bänderriss

Maximilian Philipp vom SC Freiburg hat sich am Samstag bei der 2:4-Niederlage in Mainz einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen. Das ergab am Montag eine Untersuchung in der Freiburger Universitätsklinik. Der Angreifer dürfte dem Sportclub damit rund vier Wochen nicht zur Verfügung stehen. Çaglar Söyüncü zog sich in derselben Partie eine Gehirnerschütterung zu. Wie lange der Innenverteidiger ausfallen wird, ist laut Auskunft der Freiburger noch unklar.

Fürth schasst Trainer

Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat sich von Trainer Stefan Ruthenbeck getrennt. Die Vereinsführung habe sich nach dem 1:2 am Sonntag bei Dynamo Dresden mit Ruthenbeck auf eine vorzeitige Beendigung der Zusammenarbeit verständigt, teilte der Tabellen-13. am Montag mit. Das Amt des Cheftrainers soll "mindestens bis zur Winterpause", so Klubchef Helmut Hack, Janos Radoki (44) übernehmen, bislang Trainer der A-Jugend bei den Franken.

HANDBALL


Neue TV-Rechte

Handball-Coup für Sky und die ARD: Der Bezahlsender und die öffentlich-rechtliche Medienanstalt haben sich die Liverechte an den Spielen der Handball-Bundesliga von der kommenden Saison an gesichert. Laut Sport-Informationsdienstes gilt der Deal für die kommenden sechs Jahre und spült pro Saison zwischen drei und vier Millionen Euro in die Kassen der Liga und Klubs. Highlights werden künftig auch im ZDF zu sehen sein, der bisherige Rechteinhaber Sport 1 ging bei der Vergabe leer aus.

ANTI-DOPING-AGENTUR

Ruderer Schmidt berufen

Ruder-Olympiasieger Richard Schmidt wird vom 1. Januar an Mitglied der Athletenkommission der Welt-Anti-Doping-Agentur(Wada). Der Goldmedaillengewinner im Deutschland-Achter von London 2012 war von den Athletenvertretern der deutschen Spitzenverbände für diese Aufgabe vorgeschlagen worden. Nun wurde er von der Wada offiziell berufen.

Aktuelle Ergebnisse

Fußball, zweite Liga: 1860 München – Kaiserslautern 1:1.