Kurz gemeldet

sid

Von sid

Mo, 05. Dezember 2016

Sonstige Sportarten

Urteil gegen Blatter — Missbrauch in England — Timo Werner gesteht

FUSSBALL

Urteil gegen Blatter

Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird an diesem Montag um 15 Uhr sein Urteil im Fall des ehemaligen Fifa-Präsidenten Joseph Blatter verkünden. Der 80-Jährige wurde im vergangenen Jahr zusammen mit dem damaligen Uefa-Präsidenten Michel Platini von der Ethikkommission des Fußball-Weltverbands wegen einer dubiosen Millionen-Zahlung der Fifa an Platini für acht Jahre gesperrt. Die Berufungskommission des Weltverbandes reduzierte die Strafe auf sechs Jahre. Blatter legte beim CAS Einspruch ein. Welche Entscheidung der CAS treffen wird, konnte offenbar auch Blatter nicht ahnen. "Es war ein langer Tag. Ich kann keine Prognose über den Ausgang abgeben", hatte er Ende August nach der 14-stündigen Anhörung gesagt und am selben Tag bereits angekündigt, den Richterspruch zu akzeptieren und auch im Falle einer Niederlage nicht weiter gegen seine Sperre vorzugehen.

Missbrauch in England

Der Missbrauchsskandal im britischen Fußball weitet sich aus. Mehr als 1000 Menschen haben sich inzwischen bei einer neuen Beratungsstelle mit Hinweisen auf sexuelle Übergriffe gemeldet, bestätigte eine Sprecherin der Kinderschutzorganisation Nspcc am Sonntag. Die meisten Fälle beziehen sich auf die Vergangenheit.

Timo Werner gesteht

Mit einem Tag Verspätung hat Leipzig-Stürmer Timo Werner seine Schwalbe beim 2:1-Sieg im Topspiel gegen Schalke 04 zugegeben. Der RB-Torjäger, der den geschundenen Elfmeter selbst zur frühen Führung (2. Minute) verwandelt hatte, entschuldigte sich zudem für die unfaire Aktion im Duell gegen Schalke-Torhüter Ralf Fährmann, er beharrte aber auf das Foulspiel zuvor von Verteidiger Naldo. "Naldo reißt an mir, ich komme bei dem Tempo ins Straucheln und schließe daher auch unkontrolliert ab, wie jeder sehen konnte. Natürlich sieht es dann nicht nur nach einer Schwalbe aus, sondern es ist eine – Punkt."