Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Di, 07. August 2018

Sonstige Sportarten

Gute Einschaltquoten — Perfekter Start — U-20-Frauen gewinnen — Witsel beim BVB

EUROPAMEISTERSCHAFTEN

Gute Einschaltquoten

Die neuen European Championships kommen beim Fernsehzuschauer an. ARD und ZDF sind nach dem ersten Wochenende der Wettkämpfe mit den Einschaltquoten zufrieden. Durchschnittlich 2,04 Millionen verfolgten die bisherige ZDF-Live-Berichterstattung aus Glasgow, wie der Sender am Montag mitteilte. Der Marktanteil lag bei 14,6 Prozent. Am Sonntag gab es zum Teil noch deutlich bessere Werte, etwa am frühen Abend, als 2,63 Millionen Zuschauer den Titelsieg des deutschen Schwimmers Florian Wellbrock auf der 1500-Meter-Distanz verfolgten. Aber auch der Sieglauf des deutschen Ruder-Achters am Nachmittag oder die Übertragungen der Turnwettbewerbe hatten mehr als zwei Millionen Zuschauer. "Das war ein großartiger Start, die Zuschauer haben dieses neue Format sofort angenommen", lautet das Fazit von ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. "Unser Programmkonzept, zwischen den Sportarten hin- und her zu wechseln, ist voll aufgegangen. Die Quoten sind prima und reichen teilweise schon an die Wintersportwochenenden heran."

TENNIS

Perfekter Start

Der Wimbledon-Frust ist vergessen, die US Open können kommen. Mit der Titelverteidigung in Washington ist Alexander Zverev ein perfekter Start in die amerikanische Hartplatz-Saison gelungen. Rund einen Monat nach seinem enttäuschenden Aus in der dritten Runde von Wimbledon gewann der Weltranglisten-Dritte am Sonntag (Ortszeit) das Finale gegen den Australier Alex de Minaur mit 6:2, 6:4 und sicherte sich damit bereits den neunten Turniersieg seiner Karriere.

FUSSBALL

U-20-Frauen gewinnen

Die U-20-Juniorinnen des Deutschen Fußball-Bundes sind mit einem glücklichen, aber verdienten 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Nigeria in die Weltmeisterschaft in Frankreich gestartet. Einen Tag nach dem 45. Geburtstag von Bundestrainerin Maren Meinert erzielte Stefanie Sanders am Montag in der 69. Minute das entscheidende Tor. Giulia Gwinn und Janina Minge vom Fußball-Erstligisten SC Freiburg spielten von Beginn an mit, SC-Mittelfeldspielerin Klara Bühl wurde in der 73. Minute eingewechselt.

Witsel beim BVB

Nach langem Hin und Her verpflichtete Fußball-Erstbundesligist Borussia Dortmund den WM-Dritten Axel Witsel. Damit gelingt dem BVB der wohl größte Coup des bisherigen Transfersommers in der Bundesliga. Mit der Zusage des Belgiers, der vor allem im defensiven Mittelfeld eingesetzt wird, wächst die Hoffnung der Dortmunder auf mehr Stabilität und Leidenschaft im Kader. Der 29-jährige Witsel unterschieb einen Vertrag für vier Jahre. Er kommt vom chinesischen Klub Tianjin Quanjian zum BVB und soll 20 Millionen Euro Ablöse kosten.

Aktuelles Ergebnis

Fußball, zweite Bundesliga: Dresden – Duisburg 1:0.