Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. März 2012

Doppelsieg für Bad Säckinger Läufer

Felix Köhler und Jeannine Kaskel lassen beim Grüttlauf die Konkurrenz hinter sich / Rekordbeteiligung von über 600 Läufern.

  1. Sieger bei den Männern: Felix Köhler (RSV Bad Säckingen). Foto: Held

  2. Jeannine Kaskel (TV Bad Säckingen) gewann bei den Frauen. Foto: Felix Held

LEICHTATHLETIK. Die Plastikbecher am Verpflegungsstand wurden beim Grüttlauf in diesem Jahr von Minute zu Minute voller anstatt leerer. Grund dafür war der Regen, der die Läufer auf ihren Runden begleitete. Dieser ließ bei ihnen zum einen keinen besonders großen Durst aufkommen und zum anderen verdünnte er den Tee, weil der Verpflegungsstand nicht überdacht war.

Nach ihrem Einlauf ins Ziel war auch dem Sieger in der Hauptklasse der Männer über zehn Kilometer, dem Bad Säckinger Felix Köhler , zunächst nicht nach Trinken zu Mute. Er musste vielmehr erst einmal tief durchschnaufen, denn er hatte sich währen der vier Runden ein spannendes Duell mit dem Stuttgarter Ulrich Benz geliefert. Erst kurz vor Ende der letzten Runde konnte sich Köhler absetzen und so seinen Sieg in 32:59,2 Minuten perfekt machen. Benz blieb dagegen in 33:03,9 Minuten knapp über 33 Minuten.

Deutlich distanziert hatten die beiden den Dritten Hartwig Potthin (LG Hohenfels), der in 34:57,2 Minuten durchs Ziel lief. "Eigentlich hätte ich heute den Uli vorne gesehen", schnaufte Felix Köhler kurz nach seinem Sieg. "Ich habe seit zwei Monaten kein Rennen mehr gemacht und war noch bis Mitte Woche krank", erklärte er seine Einschätzung.

Werbung


"Ich habe versucht, Druck zu machen und weg zu kommen, aber als Felix dran geblieben ist, wusste ich, das wir heute nichts", lautete das Fazit von Benz, der aber dennoch zufrieden war.

Naturgemäß ebenfalls nichts zu klagen hatte die Siegerin bei den Frauen, Jeannine Kaskel vom TV Bad Säckingen, die in 37:31,7 Minuten den Erfolg bei den Frauen perfekt machte. Nicht angetreten war die im Vorfeld als Favoritin gehandelte Corinne Velthuijs aus der Schweiz. "Ich habe erst im Rennen gemerkt, dass sie nicht dabei ist. Da wusste ich, dass ich heute gewinnen kann", so Kaskel, die bereits in der Vorwoche beim Rheinfelder Lauftag die Frauenklasse über 10 Kilometer gewonnen hatte. Beachtlich war der Erfolg von Lokalmatadorin Ronja Beuschel (TuS Lörrach-Stetten). Sie wurde in 39:48,6 Minuten Zweite und sicherte sich den Sieg in der Jugendklasse der Frauen. Dritte wurde ihre Vereinskollegin Clara Koppenburg in 41:30,1 Minuten. Die Veranstalter vom TuS freuten sich über eine Rekordbeteiligung von über 600 Läuferinnen und Läufern.

Autor: Felix Held