Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. März 2012

Ungebremste Begeisterung in Löffingen

Die Funktionäre suchen neue Wege in der Kinderleichtathletik und locken 200 Schüler an.

  1. Ausgelassene Stimmung herrschte bei der Siegerehrung der Klasse U 12. Die Schüler des TV Neustadt gewannen vor der LG Bad Dürrheim und dem Team aus Stühlingen. Foto: heiler

  2. Bahn frei: Dennis Beha vom TV Löffingen zeigte seinen Konkurrenten auf der blauen Laufbahn die Hacken. Foto: Ottmar Heiler

LEICHTATHLETIK (oh). Mit Freude und Ehrgeiz nahmen rund 200 Schüler in 24 Teams aus zwölf Vereinen das erste Hallensportfest an, in dem die neue Form der Kinderleichtathletik in den Löffinger Sporthallen ihre Premiere fand. An fünf Stationen konnte der Leichtathletik-Nachwuchs in den Klassen U 12, U 10 und U 8 losgelöst vom traditionellen Regelwerk seine Fähigkeiten und Fertigkeiten austesten. Das Wetteifern in Mannschaften, die bis zu elf Athleten aufboten, schuf für die Teilnehmer weitere Motivation. In der U 12 lieferten sich die Kinder des TV Neustadt und die LG Bad Dürrheim einen spannenden Zweikampf an der Spitze. Nachdem die Hochschwarzwälder in den Einzeldisziplinen nicht zu bezwingen waren, drehte das Team aus der Salinenstadt unter Trainer Wolf Schauer in der abschließenden Staffel mächtig auf und erzielte unter den Anfeuerungsrufen der anderen Teilnehmer und der zahlreichen Zuschauer die Tagesbestzeit im Biathlon-Staffellauf.

Doch nach den Leistungen im Laufen, Springen und Werfen im abwechslungsreichen Parcours war Neustadt der Sieg nicht mehr zu nehmen. Der TV Stühlingen gewann den Kampf um Bronze gegen den TV Villingen mit genau einem Punkt Vorsprung. Bei der U 10 bot sich an der Spitze exakt das gleiche Bild. Der LV Donaueschingen sicherte sich mit Rang zwei im abschließenden Biathlon nach vier Siegen in den Einzeldisziplinen den ersten Platz vor der TG Schwenningen. Auf Rang drei landete die LG Bad Dürrheim vor dem kombinierten Team des TB Löffingen und der LG Eisenbach/Bubenbach.

Werbung


Voll gefordert waren an den fünf Stationen die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse M 8. Am besten bewältigten die Schützlinge der LTG Brigachtal und des LV Donaueschingen die Anforderungen der fünf Stationen und konnten sich am Ende klar an die Spitze setzen. Die TG Schwenningen konnte sich als Zweiter knapp vor dem TB Löffingen absetzen. Die Veranstaltung erforderte von den Verantwortlichen des TB Löffingen einen hohen organisatorischen Aufwand. Umfangreiche Auf- und Umbauten waren vor und während der Veranstaltung zu bewältigen. Als ideal erwiesen sich die Löffinger Sportanlagen mit der Leichtathletikhalle und der darüber liegenden Dreifeldhalle sowie die angegliederten Funktionsräume. Ihre Wettkampf-Premiere erlebten dabei die vier Biathlon-Wurfanlagen, die der Löffinger Walter Köpfler in aufwendiger Arbeit erstellt hatte. Ein von Thomas Straub neu erstelltes Wettkampfprogramm bestand nach kleinen Störungen die Bewährungsprobe, so dass nur wenige Minuten nach der letzten Staffel die 200 Urkunden für alle Kinder in einer olympischen Siegerehrung ausgegeben werden konnten.

Die Vereinsvertreter nutzten das Sportfest als Informationsveranstaltung für weitere Wettkämpfe der Kinderleichtathletik, die von nun an flächendeckend für die jüngsten Altersklassen im Freien und in der Halle angeboten werden sollen.

Autor: oh