Koch Schnellster auf Rieselfeldmeile

Winfried Stinn

Von Winfried Stinn

Di, 11. September 2018

Leichtathletik

Neuer Veranstalter SvO Rieselfeld feiert gelungenen Einstand / Stephanie Hermel gewinnt bei den Frauen.

LEICHTATHLETIK. Der in Freiburg lebende Fritz Koch (LSF Münster) und die Freiburgerin Stephanie Hermel (Team Die Tempomacher) gewannen am Sonntag im Freiburger Stadtteil die Rieselfeldmeile. Bei sommerlichen Temperaturen gingen rund 700 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke.

Nachdem der bisherige Veranstalter, das Rieselfelder Physiotherapie- und Lauftherapiezentrum (Pulz), im vergangenen Jahr das vermeintliche Aus verkündet hatte, übernahm nun der SvO Rieselfeld die Regie für das Lauffest. Für das Engagement des Sportvereins bedankte sich vor dem Start der Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach unter starkem Beifall der Läuferinnen und Läufer. "Die Rieselfeldmeile ist eine Veranstaltung für die breite Masse, sie gehört zum Rieselfeld und ist dort nicht mehr wegzudenken", sagte von Kirchbach, der den Startschuss gab und dann, wie bei fast allen vorangegangenen Auflagen, selbst mitlief.

Start und Ziel lagen erstmals beim SvO-Vereinsheim, wo auch die Siegerehrung stattfand. Ansonsten lehnte sich das Programm mit der Minimeile über einen Kilometer für den Nachwuchs bis zum zehnten Lebensjahr und dem Hauptlauf, "die Meile" über fünf Kilometer, an die bisherigen Veranstaltungen an.

Beim Fünf-Kilometer-Lauf setzten sich unverzüglich Fritz Koch und Julian Kern (TV Eichstetten) an die Spitze des Feldes, wobei Kern für das Tempo sorgte. Auch eingangs der zweiten und letzten Runde lagen beide noch gleichauf. Dahinter führte Simon Hellstern (LAC Freiburg) eine mehrköpfige Verfolgergruppe an. Zu dieser zählten Christian Smolka (ASC Marathon Friedberg), Benjamin Bröcker (AHS Freiburg) und Ayoub El Koubriti (LAC Freiburg). Kern, der am kommenden Sonntag beim Berlin-Marathon startet, nahm nach dem zweiten Kilometer das Tempo raus. Fritz Koch lief danach als sicherer Sieger alleine dem Ziel entgegen und passierte nach 15:35 Minuten die Ziellinie. Der Lauf habe angesichts der tollen Stimmung an der Strecke und im Ziel Spaß gemacht, sagte Koch nach seinem Rieselfelder Laufdebüt. "Da der Kurs mit vielen Kurven recht anspruchsvoll ist, bin ich mit meiner Zeit zufrieden."

Spannend wurde der Kampf um Platz zwei. Den Endspurt auf der Zielgeraden entschied Julian Kern für sich (16:14). Vier Sekunden dahinter erkämpfte sich Ayoub El Koubriti den dritten Platz und wurde damit Jugendsieger. Simon Hellstern belegte vor Christian Smolka und Fabian Delong (Freiburg) den vierten Platz. Jochen Metzger (Vörstetten) gewann als Siebter die Masterswertung (Jahrgang 1978 und älter).

Bei den Frauen blieb das Rennen bis kurz vor der Ziellinie spannend, ehe sich Stephanie Hermel (20:05) im Endspurt gegen Pia Wolf (Freiburg) knapp durchsetzte. Hermel, die beim Emmendinger Stadtlauf im Jedermann-Rennen Dritte geworden war, war glücklich und überrascht, dass es sogar zum Sieg reichte: "Ich wollte meine Rieselfeld-Bestzeit verbessern, das ist mir gelungen." Hermel begeistert sich neben kurzen Läufen auf der Bahn und Straße für Trails und Extremläufe wie den Lauf auf den Ätna. Dritte wurde Jugendsiegerin Tessa Hurth (LAC Freiburg). Auf Platz vier kam Elli Sterzik (Freiburg), die auch die Masterwertung gewann.

Zufrieden mit dem Wettbewerb zeigten sich die Veranstalter vom SvO Rieselfeld. Tobias Russ vom Organisations-Team räumte ein, dass vieles neu gewesen sei. "Da wir aber auf viele erfahrene Helfer zurückgreifen konnten und auch die früheren Organisatoren Georg Supp und Wolfang Schoch uns unterstützen, lief alles sehr reibungslos", so Russ.