Medaille im Doppel

goe

Von goe

Di, 24. April 2018

Tischtennis

Hennig holt Silber bei der deutschen U-18-Meisterschaft in Berlin.

TISCHTENNIS (goe). Am Wochenende fand die deutsche U-18-Meisterschaft in Berlin statt. Betreut von 1844-Trainer Konstantin Chepkasov konnte Sven Hennig eine Medaille mit auf die lange Heimreise nehmen. Im Doppel erkämpfte der Freiburger sich mit seinem Partner Cedric Meissner (TTV Niedersachsen) die Silbermedaille. Erst im Finale mussten sich die beiden Nationalspieler ihren Kollegen Yannik Xu und Fan Bo Meng (Hessen) mit 2:3 geschlagen geben. Sie vergaben einen 2:1- und 6:4-Vorsprung, waren aber dennoch mit ihrer Leistung zufrieden. Auf dem Weg ins Finale besiegten die beiden unter anderem die baden-württembergische Kombination Kay Stumper und Pekka Pelz und wurden damit auch der Position zwei der Setzliste gerecht.

Im Einzel konnte Hennig am ersten Tag ebenfalls überzeugen. Trotz Schmerzen im Arm, die ihn schon vergangene Woche beim letzten Regionalligaspiel gegen Illingen geplagt hatten, wurde er in der Gruppe seiner Favoritenrolle gerecht und gab in drei Spielen nur einen Satz ab.

Nach einem Freilos in der ersten K.o.-Runde traf er im Achtelfinale auf Niclas Reindl (Bayrischer TTV). Auch hier baute er seine makellose Bilanz durch ein 4:0 auf 13:1-Sätze aus. Im Viertelfinale stand er seinem Doppelpartner Cedric Meissner, der an Position zwei gesetzt war, gegenüber. Nach gewonnenem ersten Satz musste Hennig die Sätze zwei und drei abgeben, gewann Durchgang Nummer vier, bekam danach aber sein Problem mit den Aufschlägen nicht in Griff und unterlag dem späteren Sieger mit 2:4. "Ich bin stolz auf seine Leistung und zufrieden. Sven konnte seine gute Form trotz der Schmerzen zeigen und das, obwohl er in letzter Zeit vielleicht sogar etwas zu viel gespielt hat", sagte Trainer Chepkasov.