Mustergültig im Sattel

Anita Birkenhofer

Von Anita Birkenhofer

Mi, 05. September 2018

Reitsport

Christine Amann gewinnt M-Springen in Kenzingen – und ehrt die Sieger der Ringmeisterschaft.

REITEN. Christine Amann, die Vorsitzende des Reiterrings Breisgau Kaiserstuhl, fiel am Sonntag die Aufgabe zu, in Kenzingen die Ringmeister aller Altersklassen im Dressur- und Springreiten zu ehren. Die Meister waren kaum ermittelt, da schwang sich Christine Amann auf ihren Wallach Caruso, um an einem Punktespringen mit Joker teilzunehmen – und das erfolgreich.

Der Kurs des M-Springens war kantig gebaut. Wer schnell ins Ziel gelangen wollte, musste eng wenden und sein Pferd sicher an den Hilfen haben – eine maßgeschneiderte Aufgabe für die Dressurausbilderin Christine Amann. Mit voller Punktzahl für einen fehlerfreien Ritt siegte sie in der Zeit von 55,94 Sekunden. Eine Zehntelsekunde langsamer galoppierte Selina Kibiger (RC Caballus Grißheim) mit der flinken Celine ins Ziel und wurde Zweite. Nicole Schwarz vom gastgebenden RFSV belegte mit Chico S und Lillet S die folgenden Plätze. Im abschließenden M-Springen mit Siegerrunde drehte Schwarz auf Ketina die schnellsten Runden. Doch es fiel in der Siegerrunde eine Stange, sodass Anna-Mariena Zehnle (RV Lahr), die auf Franco’s Boy als einzige Teilnehmerin beide Parcours strafpunktfrei meisterte, die Goldschleife gewann.

Eine Klasse tiefer, auf L-Niveau wurde die Ringmeisterschaft ausgetragen. In allen Altersgruppen und Disziplinen galt es, am Samstag eine Qualifikationsprüfung und am Sonntag das Finale zu reiten. Dank attraktiver Preise traten in diesem Jahr erfreulich viele Teilnehmer an.

Im Springen der Senioren gewann Heike Wagner (RFSV Kenzingen) mit ihrem Siegesritt im Finale auf Tamira T.B. die Ringmeisterschaft. Die zweite Vorsitzende des RFSV Kenzingen errang zudem mit ihren Teamkolleginnen Monja Buselmeier, Naomi Eckert und Hanna Weber auch den Mannschaftstitel. Georg Vonderstraß (RC 99 Freiburg), der mit Angel am Samstag als Bester in die Titelkämpfe gestartet war, wurde nach einem dritten Platz am Sonntag Vizemeister der Senioren. Bronze errang Thomas Weinmann (RV Weisweil) auf Treidlia’s Magma.

In der Altersklasse der Junioren sprang Clara Erkens (RC Opfingen-Wippertskirch) auf Denva zum Titelgewinn. Silber ging an Elena Hiß (Kenzingen) mit Carl der Große, Bronze an ihre Vereinskollegin Sina Klettenheimer auf Garfield San. In der Klasse der Jungen Reiter gewann als einzige Teilnehmerin Kathrin Hermann (RV St. Georg Bad Krozingen) auf Belle Amie. Auch im Dressurreiten nahm in dieser Altersklasse nur eine Reiterin teil: Viviane Thoma vom RFV Bötzingen. Die 18-Jährige errang mit Looks like ricooli nicht nur den Meistertitel, sie platzierte sich zudem in der sportlich wichtigsten Dressurprüfung des Turniers, einer M-Dressur, an zweiter Stelle hinter der siegreichen Ulrike Freund (RC OpfingenWippertskirch) mit Tolledo.

Die Ringmeisterschaft der Senioren gewann Jessica Albrecht (RV Teningen-Köndringen) mit Subito vor Maximiliane Paul (TSG Breisgau) mit Wolfgang und Mailin Franki (RC Emmendingen) mit Stand up. In der Klasse der Junioren siegte Jennifer Melissa Hettich (RFV Lorenzi) mit Fitschy vor Celina Engler (RV St. Georg Bad Krozingen) mit Entertiner.