Nach Pokalsieg folgt Ligapleite

goe

Von goe

Di, 29. November 2016

Tischtennis

TTV Auggen im Achtelfinale / 1:9-Niederlage in Singen.

TISCHTENNIS (BZ/goe). TT-Intercup: TTV Auggen – UTTC Altach 4:1. Beim Heimspiel gegen den österreichischen Vertreter UTTC Altach ließ der TTV Auggen nichts anbrennen und zog mit einem klaren Sieg in das Achtelfinale ein. Pierre Kolbinger eröffnete die Begegnung und hatte etwas Mühe die Blockbälle seines Gegners Norbert Klauth sicher zu platzieren. Dennoch setzte er sich mit 3:1 durch und brachte Auggen mit 1:0 in Führung. Geburtstagskind Dirk Weniger durfte dann gegen die ehemalige österreichische Nationalspielerin Sarah Kainz ran und erspielte sich eine 2:1 Satzführung. Jedoch ein Time-out im vierten Satz bei einer 4:0-Führung des Auggeners brachte die Wende. Die Altacherin vergaß das Geburtstagsgeschenk in Auggen zu lassen und drehte das Spiel noch zu einem 3:2- Sieg und zum 1:1-Ausgleich. Die Spiele im weiteren Verlauf waren dann relativ klar für den TTV. Lukas Hudec gegen Abwehrspieler Fredy Welte, das Doppel Kolbinger\Hudec und Pierre Kolbinger gegen Kainz ließen nichts mehr anbrennen und holten den Sieg.

Badenliga Männer: TTG Kleinsteinbach/Singen – TTV Auggen 9:1. Durch berufs – und verletzungsbedingte Ausfälle mussten die Auggener auf vier Stammspieler verzichten. So konnte zwar Spitzenspieler Pierre Kolbinger an den Start gegen, jedoch war die eigentliche Nummer sechs Patryk Lauth auf Position zwei vorgerückt. Es war also im Vorfeld klar, dass die Auggener keine Chance auf einen Punktgewinn haben würden. Im Spiel zeigte sich dann auch die logische Überlegenheit der Gastgeber. Die Auggener konnten nur fünf Satzgewinne verbuchen und musste nach nur zwei Stunden Spielzeit erwartungsgemäß mit leeren Händen nach Hause fahren. Für den einzigen Punktgewinn des Tages sorgte Pierre Kolbinger in seinem Spiel gegen Hrnic.