Nicht nur die Infrastruktur bereitet Sorgen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 23. November 2016

Leichtathletik (regional)

Vorstand des Leichtathletik-Bezirks wiedergewählt / Sinkende Teilnehmerzahlen bei Wettkämpfen.

LEICHTATHLETIK (BZ). Der alte Vorstand ist auch der neue. Das ist das Ergebnis der Wahlen beim Bezirkstag des Leichtathletik-Bezirks Oberrhein in Rheinfelden. In ihren Ämtern bestätigt wurden der Vorsitzende Thomas Rist (TV Rheinfelden), Kassenwart Thomas Rolle (LG Hohenfels), die beiden Jugendwarte Helmut Vogler (Hohenfels, Männer) und Brigitte Müller (TuS Lörrach-Stetten, Frauen), sowie der stellvertretende Vorsitzende und Wettkampfwart Thomas Richter (ESV Weil).

Nur eine Änderung gibt es im künftigen Vorstand: Dieter Eckert vom TV Wehr musste im vergangenen Jahr sein Amt als Kampfrichterwart aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Doch war er bei der Nachfolger-Suche im eigenen Verein fündig: So wurde Maria Hartinger zur neuen Kampfrichterwartin gewählt.

Etwas Probleme bereitet die Zeitmessanlage, die der Bezirk erst angeschafft hat. Hier soll ein Termin mit einem Spezialisten der Herstellerfirma Abhilfe verschaffen. Mit einer technischen "Aufrüstung" sollte es danach besser gehen. Die Anschaffung einer neuen Anlage komme aus finanziellen Gründen nicht in Frage.

Sorgen bereiten auch die alten Tartanbahnen bei einigen Vereinen des Bezirks. Vor allem in Wehr und Rheinfelden sieht es weniger gut aus. Der TV Wehr musste sogar die Bezirksmeisterschaft abgeben, und in Rheinfelden wird das traditionsreiche Nachtmeeting im kommenden Jahr nicht mehr stattfinden können.

Bedenken haben die Verantwortlichen auch beim Blick in die Zukunft der Trainerzunft. "Ich sehe nicht, was nachkommt", sorgt sich Stützpunkt- und Landestrainer Christoph Geissler. Es gilt, für jenen Moment vorbereitet zu sein, wenn die alte Garde einmal abtritt. Richter bedauerte überdies, dass die Zahl der Wettkämpfe im Bezirk und die Teilnehmerfrequenz rückläufig seien. Auch die neue "Kinder-Leichtathletik" komme im Bezirk Oberrhein nicht wie gewünscht an.

Beim Bezirkstag wurden zwei Urkunden für erfolgreiche Sportlerinnen der LG Hohenfels überreicht. Jennifer Buckel verbesserte 2015 den badischen Rekord im Ballwurf der U 15 auf 64 Meter. Die Athletin wechselte altersbedingt zum Speerwurf – mit Erfolg: In der U 18 ist Buckel mit einer Weite von 48,35 Metern Fünfte der deutschen Bestenliste, bei den Frauen ist sie damit aktuell auf Platz 23. Badischen Rekord lief die Hohenfelser 3x800-Meter-Staffel mit Tanja Lang, Evi Polito und Ghislaine Schmidt mit 7:27,7 Minuten in der W-35.