Playoff-Aus für die Panthers

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 11. November 2016

Inline-Skaterhockey

Inlineskaterhockey-Zweitligist kassiert Klatsche in Krefeld.

INLINESKATERHOCKEY (BZ). Mit einer herben 0:28-Klatsche (0:12, 0:7, 0:9) beim Crefelder HC verabschiedete sich der HC Merdingen aus der Saison 2016. Spielend leicht gewannen die Krefelder das zweite Playoff-Halbfinale der zweiten Bundesliga und haben damit nach dem 8:7-Auswärtserfolg in Merdingen den Aufstieg in die erste Liga bereits sicher.

Für die Merdinger hingegen endete die Saison mit einer derben Abfuhr. Durch eine Grippewelle und urlaubsbedingt mussten die Panthers auf einige Stammkräfte des ohnehin dünnen Kaders verzichten. "Dennoch darf dies nicht als Entschuldigung gelten", ließ der Verein auf seiner Facebook-Seite verlauten. Bis auf den eingewechselten Goalie Henrik Schnurr seien alle Akteure weit unter ihrer Normalform gelieben. Bereits nach sechs Minuten lagen die in allen Belangen überlegenen Krefelder mit 6:0 vorne.

Der HCM-Vorsitzende Ralf Baldinger rang noch bei der Rückkehr in Merdingen um 1 Uhr in der Frühe um eine Erklärung: "Das ist natürlich richtig bitter. Keiner von uns hat Spaß daran, so lange unterwegs zu sein, um so eine Packung zu bekommen." Die Mannschaft sei nach einer langen Saison mit vielen weiten Fahrten körperlich und mental am Ende gewesen. "Nach dem frühen Rückstand brachen dann alle Dämme", stellte Baldinger fest.