Ringen

Playoffs ade: TuS Adelhausen unterliegt Weingarten 3:26

Benedikt Hecht

Von Benedikt Hecht

Sa, 03. Dezember 2016 um 23:33 Uhr

Ringen

Schier chancenlos war der Ringer-Erstbundesligist TuS Adelhausen bei seinem Auswärtskampf in Weingarten. Die Mannschaft von Trainer Florian Philipp muss sich letztlich mit 3:26 geschlagen geben und verpasst die Playoffs.

Dass der Kader des TuS Adelhausen dünn besetzt ist, ist keine Neuigkeit – bei seinem Auswärtskampf in Weingarten bekamen der Tabellensechste der ersten Bundesliga dies aber bitter zu spüren. Das Bantam-Freistilgewicht konnte gar nicht besetzt werden, mit Mirco Kuder trat im Freistil-Leichtgewicht ein Ringer auf die Matte, der eigentlich in den Regionalligakader des TuS gehört. Greco-Weltergewichtler Sascha Keller war bis vor kurzem verletzt und konnte noch gar nicht trainieren. Ivo Angelov stellte sich in den Dienst der Mannschaft und trat statt im Bantam- im Leichtgewicht an. "Da konnte man heute nichts anderes erwarten", gestand TuS-Trainer Florian Philipp nach dem Kampf. Zudem trat Gegner Weingarten mit einem sehr starken Aufgebot an.

Fliegengewichtler Fabian Schmitt verkaufte sich gut gegen Thomas Rönnigen, hatte aber Pech mit einigen Wertungen gegen sich, Christian John war im Freistil als Greco-Kämpfer auf verlorenem Posten, Viktor Loerincz kassierte im Halbschwergewicht gegen den ehemaligen Hausen-Zeller Oliver Hassler gleich zu Beginn einen Vierer gegen sich, dem er bis zum Ende hinterher rannte. So sah sich der TuS zur Pause bereits einem 0:13-Rückstand gegenüber.

TuS Adelhausen verpasst durch die Niederlage die Playoffs

Besser wurde es nach der Unterbrechung allerdings nicht: Carsten Kopp bekommt schon die ganze Saison kein Bein auf den Boden und musste sich auch in Weingarten geschlagen geben, Kuder hielt wenigstens 1:44 Minuten stand gegen seinen Gegenüber, immerhin Bozo Starcevic beherrschte seinen Kontrahenten, landete im Greco-Mittelgewicht einen Punktsieg über Jan Rotter und sorgte so für die einzigen Zähler auf dem TuS-Konto. Zuletzt musste Osman-Kubilay Cakici nach zwei Minuten Kampfzeit aufgeben. "Er musste zweimal behandelt werden, außerdem war es der letzte Kampf, da haben wir ihm gesagt er soll aufgeben, da es keinen Sinn macht sich schlimmer zu verletzen." (Philipp) An der Niederlage hätte Cakici eh nichts mehr ändern können.

Durch die Niederlage in Weingarten hat der TuS Adelhausen bei nur noch zwei ausstehenden Kämpfen sechs Punkte Rückstand und muss seine letzten Playoff-Hoffnungen endgültig begraben.