Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

03. Juli 2012

Revolution bei den Volleyballern

Jugendnachweis ist abgeschafft, Vereine setzen sich durch / Der starke Einbruch beim Nachwuchs bereitet Sorgen.

  1. Keine „Pizza-Teams“ mehr am Volleyballnetz: Der Jugendnachweis wird abgeschafft. Foto: Seeger

VOLLEYBALL (rej). In Offenburg-Elgersweier ist ein Schlussstrich unter die jahrelange Diskussion um den Jugendnachweis für Mannschaften im Aktivenbereich gezogen worden. Entschieden wurde das auf dem Verbandstag des Südbadischen Volleyball-Verbandes (SBVV), der im Zwei-Jahres-Rhythmus abgehalten wird.

Zuvor wurde das alte Präsidium einstimmig entlastet, sowie ein neues, auf drei Positionen verändertes Präsidium wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig. Der Vorsitzende Hans-Dieter Wankmüller aus Freiburg freute sich, dass Michail Lukaschek, der ebenfalls aus Freiburg kommt, nach zwei Jahren Pause wieder den Posten des Lehrwarts innehat.

In seinem Jahresbericht ging Wankmüller auf die sportlich schwierige Situation ein, dass es immer weniger Nachwuchs gibt: "Wir müssen uns ernsthafte Sorgen machen wegen des Einbruchs. Allerdings hat das ganz verschiedene Gründe." Harald Schuster, der Vizepräsident Sport, wurde in seinem Jahresbericht konkreter: "Das Schulsystem G8 trifft uns in den neuen Jahrgängen mit voller Härte." Ein weiterer Grund sei, dass Schul-AGs zunehmend in Gefahr geraten und Kooperationen von Schule und Verein immer häufiger ohne schulische Begleitung stattfänden. Zudem bemängelte Schuster, dass immer mehr Sportlehrer ihren Fokus nicht mehr auf den Mannschafts-Sportarten hätten. Genau zu dieser Problematik passte dann auch das Thema Jugendnachweis, der einmal mehr in Frage gestellt wurde. Am Erwachsenen-Spielbetrieb teilnehmende Vereine mussten Jugendteams bei Titelturnieren anmelden, woraufhin mangels Masse öfters sogenannte Pizza-Teams zusammengestellt wurden ("Wer sich aufs Feld stellt, kriegt nachher eine Pizza"). Dieses Mal fiel die Abstimmung sehr deutlich gegen den Jugendnachweis aus. Und das, obwohl der Jugendverbandstag, der unmittelbar davor tagte, seinerseits den Antrag stellte, den Jugendnachweis deutlich zu vereinfachen und sich gegen eine komplette Abschaffung aussprach.

Werbung


Somit ist der Jugendnachweis erst einmal Geschichte. Allerdings haben sich die Vereine im Gegenzug verpflichtet, sich zusammenzusetzen und ein neues Konzept zur Jugendförderung zu erarbeiten. Hierzu haben sich bereits viele Vertreter bereit erklärt. Die Ergebnisse sollen auf den Bezirkstagen im Frühjahr 2013 präsentiert werden.

Autor: bz