SPORTSPIEGEL

Monika Scheibengruber

Von Monika Scheibengruber

Di, 24. Oktober 2017

Tischtennis

TISCHTENNIS-BADENLIGA

ESV Weil rettet Remis

ESV Weil – FT 1844 Freiburg II 8:8 (BZ). Nervenschonend verlief das dritte Saisonspiel in der Tischtennis-Badenliga für den ESV Weil nicht. Im Duell mit der zweiten Mannschaft der FT Freiburg bangten die Gastgeber bis zum finalen Doppel um den ersten Punktgewinn der Saison. Denis Joset und Alen Kovac egalisierten gegen Salomon Brugger/Steinbrenner zweimal einen Satzrückstand und retteten in der Verlängerung des fünften Satzes (13:11) dem ESV ein 8:8-Remis. Eigentlich hatten die Gastgeber den ersten Saisonsieg eingeplant, und die Weiler sind eine routinierte Mannschaft, aber "die junge Truppe aus Freiburg war bissiger und auch mental gut aufgestellt, während sich bei den Weilern doch der eine oder andere Fehler einschlich", urteilte der ESV auf seiner Homepage. Nachpassablem Beginn gerieten die Weiler zwischenzeitlich mit 4:6 in Rückstand, ehe Marc Altermatt den Negativlauf stoppte. Gegen Tobias Steinbrenner gingen die ersten vier Sätze allesamt in die Verlängerung, im fünften Durchgang setzte sich Altermatt verhältnismäßig deutlich mit 11:6 durch. Kovac und Jürgen Eise wahrten mit ihren Einzelsiegen die Weiler Chance auf einen Punktgewinn, den das finale Doppel perfekt machte.

Ergebnisse: Joset/Kovac – Niklas Grimm/ Jonas Grimm 10:12, 11:8, 11:5, 11:6; Altermatt/Meyer – Salomon Brugger/Steinbrenner 7:11, 6:11, 9:11; Tu/Eise – Hoffmann/Jonathan Brugger 11:8, 11:9, 11:2; Joset – Steinbrenner 11:6, 11:7, 11:9; Altermatt – Salomon Brugger 11:13, 6:11, 7:11; Tu – Hoffmannn 11:9, 12:14, 8:11, 4:11; Kovac – Niklas Grimm 11:4, 11:0, 11:4; Eise – Jonas Grimm 10:12, 11:7, 8:11, 9:11; Meyer – Jonathan Brugger 6:11, 7:11, 8:11; Joset – Salomon Brugger 9:11, 10:12, 10:12; Altermatt – Steinbrenner 12:10, 13:15, 15:13, 14:16, 11:6; Tu – Niklas Grimm 11:7, 9:11, 11:13, 9:11; Kovac – Hoffmann 11:7, 11:9, 11:4; Eise – Jonathan Brugger 15:13, 9:11, 11:7, 12:10; Meyer – Jonas Grimm 8:11, 9:11, 6:11; Joset/Kovac – Salomon Brugger/Steinbrenner 10:12, 13:11, 6:11, 11:8, 13:11.


TISCHTENNIS-VERBANDSLIGA

Eichsel schlägt sich gut

Gut geschlagen hat sich der Tischtennis-Verbandsligist SV Eichsel gegen den TTV Auggen. Mit Spitzenspieler Christian Switajski wäre am Samstag vermutlich mehr drin gewesen, so musste sich der SVE dem Badenliga-Absteiger am Ende mit 6:9 beugen. Zwei Doppelerfolge sowie die Einzelsiege von Dennis Kalt, Alexander Höferlin, Manuel Brugger und Mark-Hong Bayer brachten Eichsel mit 6:4 in Führung. Dann riss der Faden, fünf Spiele in Folge gingen an die Gäste und somit auch der Sieg. Besser lief es tags darauf beim TTC Beuren, zumal Switajski zum Einsatz kam – er gewann sein Doppel mit Bayer sowie ein Einzel. Selbstbewusst spielten Lukas Hertrich und Alexander Höferlin auf, sie steuerten jeweils zwei Punkte zum 9:5-Auswärtssieg bei.

SV Eichsel – TTV Auggen 6:9

Punkte SVE: Bayer/Hertrich, Kalt/Granier, Kalt, Höferlin, Brugger, Bayer.

TTC Beuren – SV Eichsel 5:9

Punkte SVE: Kalt/Granier, Switajski/Bayer, Hertrich 2, Höferlin 2, Bayer, Kalt, Switajski.

Erste Pleite für Weil II

In der sechsten Partie hat es nun auch den ESV Weil II erwischt: In der Verbandsliga mussten die Tischtennisspielerinnen ihre erste Niederlage hinnehmen. Doch trat der Badenliga-Absteiger am Wochenende erneut ersatzgeschwächt an, Simone Eise und Isabell Röder standen nicht zur Verfügung, so dass Doris Spiess "trotz Knie- und Schulterproblemen zum Schläger greifen" (ESV-Homepage) musste. Am Samstag beim Mitfavoriten TV Weisenbach holte die ESV-Reserve ein 7:7. Alicia Lange sicherte mit einem Dreisatzerfolg gegen Nadja Wunsch (11:4, 11:4, 11:7) das Remis. Die 5:8-Niederlage gegen die TTF Stühlingen II einen Tag später sei "sehr unglücklich" verlaufen. Weils Spitzenspielerin Olga Lazarkova musste in zwei Einzeln jeweils über die volle Distanz gehen, "doch war sie routiniert genug, eine drohende Niederlage abzuwenden". Ihre Einzelbilanz baute die Weißrussin auf 17:0-Siege aus. Das Nervenspiel verlor hingegen Alicia Lange gegen die Nummer eins der Gäste, Tatjana Lasarzick. Eine 2:1- und 9:4-Führung konnte Lange nicht in einen Sieg umwandeln und unterlag im fünften Satz mit 12:14. Auch Ludmilla Anzibor (2) und Doris Spiess verpassten einen Weiler Punktgewinn im fünften Durchgang.

TV Weisenbach – ESV Weil II 7:7

Punkte ESV: Lazarkova/Lange, Lazarkova 3, Lange 2, Anzibor.

ESV Weil II – TTF Stühlingen II 5:8

Punkte ESV: Lazarkova/Lange, Lazarkova 3, Anzibor.


SCHACH

Dreiländereck nun Spitze

Der SC Dreiländereck hat nach zwei Spieltagen die Tabellenspitze in der Oberliga Baden erobert. Beim SK Ladenburg gelang mit 5:3 der zweite Saisonsieg. Wie schon zum Auftakt blieben die SCD-Spieler unbesiegt: Neben sechs Remis standen die Siege von Vadim Milov und Joerg Fiedler zu Buche. Am anderen Ende der Tabelle liegt derzeit der SC Brombach, der bei der 2,5:5,5-Niederlage beim SV Hockenheim II ohne einen Großteil seiner Stammspieler "auf Schadensbegrenzung aus war", so der erste Vorsitzende Markus Haag. Das sei bei der Bundesliga-Reserve mit fünf Remis (Michael Schneider, Klaus Wielsch, Peter Erismann, Michael Pfau, Ruedi Staechelin) "auch ganz ordentlich gelungen".

TENNIS

Neues Turnierformat

Im südbadischen Tennis hatte sich die Rothaus-Indoor-Tour in den vergangenen vier Jahren als Format etabliert. Auf dieser Basis haben nun die Tennisclubs aus Ringsheim und Heitersheim mit den sportlichen Organisatoren von Teamgeist Sportevents ein neues Turnierformat für zwölf Monate entwickelt. Die "best.-Tour" findet von Oktober 2017 bis September 2018 mit mehr als 20 Tagesturnieren – davon neun im Winter und über zehn im Sommer – in mehreren südbadischen Orten statt.

Turniere 2017: 28. Oktober, 18. November, 16. Dezember. Wo? Badenweiler, Müllheim, Heitersheim, Hugstetten, Kippenheim, Oberweier, Zell am Harmersbach.

Weitere Informationen unter http://www.teamgeist-sportevents.de