SPORTSPIEGEL

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 26. Februar 2018

Volleyball

RADSPORT

Nico Denz macht Tempo

Der Albbrucker Radprofi Nico Denz hat beim Halbklassiker Omloop Het Nieuwsblad in Belgien die UCI-Punkteränge nur um einen Platz verpasst. Beim Eintagesrennen der UCI World Tour kam der 24-Jährige 2:42 Minuten nach dem Sieger, dem Dänen Michael Valgren (Astana/4:50:14 Stunden), als 61. ins Ziel. Der Slowake Peter Sagan vom deutschen Team Bora wurde Zweiter. Für seine französische Equipe Ag2R füllte Denz auch bei der belgischen Saisoneröffnung die Rolle des Tempomachers aus. "Knackige Temperaturen und ein eisiger Ostwind mit 50 km/h sorgten für die nötige Erfrischung", witzelte Denz. Doch habe er fünf bis sieben Grad Celsius trotzdem lieber als die Hitze zuletzt in Australien. Auf der 196,2 Kilometer langen Strecke war er drittbester Deutscher hinter Marcus Burghardt (10.) und Andreas Schillinger (48./beide Bora).

SCHACH

Brombach atmet auf

Es ist ein Pflichtsieg, wenn der SC Brombach in der Schach-Oberliga verbleiben wolle, sagte Gregor Haag vor dem siebten Spieltag – und es wurde der erhoffte Erfolg der Lörracher gegen den Vorletzten SK Ettlingen, der mit einem 5:3-Sieg in der Tabelle distanziert wurde. Nur eine Niederlage leisteten sich die Gastgeber in den acht Partien, drei Siege gingen an den SCB. Ioannis Georgiadis und Haag haben damit lediglich am ersten Spieltag eine Partie abgegeben, Benjamin Seitz kam zu seinem ersten Saisonsieg. Im oberen Bereich der Tabelle verlor der SC Dreiländereck an Boden – bei der 3,5:4,5-Niederlage in Buchen punkteten beim Tabellendritten nur Philipp Ammann und Nicolas Grandadam voll.

VOLLEYBALL

Finale für VC Weil

Es ist nur noch ein Schritt für den VC Weil bis zur Meisterschaft und zum Durchmarsch in die Oberliga. Der Verbandsliga-Primus hat seine letzten beiden Heimpartien gewonnen und im finalen Saisonspiel, am 11. März beim Tabellenzweiten USC Konstanz II, den Aufstieg in eigener Hand. Das Team von Trainer Martin Schaffner bezwang am Samstag zuhause den USC Freiburg II mit 3:1 (23:25, 25:21, 25:14, 25:17). Gegen den SV Litzelstetten siegte der VCW in drei Durchgängen (25:13, 25:19, 25:18) und revanchierte sich für das 2:3 aus dem Hinspiel. Dies war eine von nur drei Niederlagen in 16 Spielen für den Aufsteiger.WASSERBALL

SSG siegt auswärts

SV Heidenheim – SSG Weil 7:11 (1:1, 2:3, 2:4, 2:3) (BZ). Im heimischem Becken haben die Wasserballer der SSG Weil

bereits eine gute Basis für den Verbleib in der Verbandsliga gelegt. Mit sechs Siegen aus sieben Partien liegt die SSG zuhause im Soll, in den Sog des Abstiegskampfes sollten die Weiler ob ihrer soliden Ausbeute nicht mehr geraten. Zumal sie nun im ersten Auswärtsspiel der Saison ihr Konto um zwei weitere Punkte aufstockten. Beim Tabellenvorletzten SV Heidenheim setzte sich die SSG mit 11:7 durch. In der Schlussphase des dritten Viertels konnten sich die Gäste dank zweier Treffer von Stefan Schwer auf 8:5 absetzen. Im letzten Abschnitt war es Michael Armbruster sowie Markus Florian, mit fünf Treffern bester SSG-Werfer an diesem Tag, vorbehalten, die Entscheidung mit einem 3:0-Lauf (11:6) herbeizuführen.

Tore SSG: Florian 5, Armbruster 2, Hofmann 2, Schwer 2.


FUSSBALL

Weil IV zieht zurück

Drei Wochen vor dem Rückrundenauftakt der Kreisliga B hat der SV Weil seine vierte Mannschaft zurückgezogen. Dies teilte Bezirkssportrichter Karlheinz Vögtle (Rümmingen) mit. Sämtliche Spiele des Teams in der B-Staffel I werden aus der Wertung genommen. Der Aufsteiger lag nach 15 Partien mit nur einem Zähler (13:88 Tore) am Tabellenende. Einzig gegen den TuS Efringen-Kirchen II (1:1) war den Weilern ein Punktgewinn gelungen. Erhebliche personelle Probleme hatten das Reserveteam durch die gesamte Runde begleitet. So musste die vierte Mannschaft zwei Partien – beide Male gegen den FC Huttingen II – absagen.