Erste Punkte für Schützen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. Dezember 2018

Schießen

Zweitligist aus Heitersheim gibt letzten Tabellenplatz ab.

SCHIESSEN (BZ). Das erste Erfolgserlebnis der Saison feierten die Luftgewehrschützen des KKSV Heitersheim am vergangenen Wochenende in der zweiten Bundesliga. Einer erwartbaren 1:4-Niederlage gegen den Bundesligaabsteiger aus Brigachtal ließen sie einen 3:2-Erfolg gegen Gastgeber SV Schopp folgen. Damit reichte Heitersheim die Rote Laterne in der Tabelle an Jockgrim weiter. "Wir haben jetzt aus eigener Kraft die Möglichkeit, zumindest das Relegationsschießen am Saisonende zu erreichen," sagte KKSV-Trainer Hariolf Schmid, der nach dem unglücklichen Saisonbeginn wieder Licht am Ende des Tunnels sieht. Da der Vorsprung zum Abstiegsplatz aber nur einen Einzelpunkt beträgt, ist für Spannung am letzten Wettkampftag gesorgt.

Brigachtal trat im ersten Wettkampf mit Hochkarätern des internationalen Schießsports an wie die Olympiateilnehmerin von 2016, Selina Gschwandtner, oder Peter Sidi, den mehrfachen Welt- und Europameister aus Ungarn. So blieb es dem Heitersheimer Küken, der 17-jährigen Kim Schladebach, vorbehalten, den Ehrenpunkt zu holen. Besser lief es am Nachmittag gegen Schopp. Fabienne Füglister reichten 391 Ringe zum Sieg. Dominik Vidakovic lag lange deutlich in Führung, aber seine Gegnerin schaffte eine fast maximale Endserie. Der Heitersheimer konterte mit 98 Ringen, die ausreichten, um mit einem Ring Vorsprung zu gewinnen. Kim Schladebach hatte 389 vorgelegt, und als sein Gegner eine Neun unterlief, konnte er Schladebach nicht mehr einholen. Die Freude im Heitersheimer Lager über den nun feststehenden Sieg war groß. Neben der Niederlage von Susanne Schladebach unterlief Melanie Hamm im letzten Schuss eine Neun, so dass ihre grandiose Aufholjagd nur zum Ausgleich reichte. Das Stechen verlor sie.