"Schwimmer essen zwangsläufig viel"

Uwe Rogowski

Von Uwe Rogowski

Fr, 20. Juli 2018

Schwimmsport

WARMLAUFENmit Schwimmer Ammon Pannach vom TSV RW Lörrach / 19-Jähriger bei DM in Berlin.

SCHWIMMEN (uwo). Hinter diesen Schultern könnten sich zwei schlanke Erwachsene verstecken. Schwimmer Ammon Pannach (19) vom TSV RW Lörrach trainiert hart, isst viel und hat Erfolg. Am Wochenende startet er in Berlin bei der deutschen Meisterschaft. Zuvor stand der Deutsche Jahrgangsmeister (2016) über 50 Schmetterling für den BZ-Fragebogen Rede und Antwort – auch zu Nichtsportlichem.

» Als Kind wollte ich werden: Komiker. Es ist nicht so, dass mich jemand inspiriert hat, ich habe meine Familie einfach immer zum Lachen gebracht.
Der beste Schwimmer aller Zeiten? Den gibt’s nicht. Da werden noch bessere kommen. Wenn ich einen nennen müsste, dann László Cseh aus Ungarn. Er kann sehr viel, ist nicht nur in einer Disziplin gut.
» Am Schwimmen fasziniert mich: Dass man sehr viel Spaß haben kann. Der Verein ist meine zweite Familie. Es ist für mich immer eine schöne Mischung zwischen Spaß und Anstrengung.
Mein Lieblingsurlaubsziel? Die Costa Brava in Spanien.
»
Lieblingsinternetseite: Ich surfe nicht so viel, gehe lieber raus.
Meine peinlichste Szene im Schwimmbecken: Die ist lange her: Als Kind bin ich mal ins Becken gesprungen und hatte leider meine Badehose nicht so richtig fest gemacht.
» Auf meinem Mp3-Player fehlt auf keinen Fall: Trance. Und Rap in vielen verschiedenen Sprachen.
Welche Superkraft hätten Sie gerne? Wenn ich könnte, würde ich versuchen, alle Menschen glücklich zu machen. Ich würde ihnen erklären, dass sie sich nicht so häufig aufregen sollen. Statt gegeneinander zu kämpfen, sollte man lieber miteinander Spaß haben.
» Ich kann schwimmen seit ich... denken kann. Meine Eltern sind Trainer und Schwimmer, sie haben mich immer mitgenommen. Es muss sehr früh gewesen sein, dass ich schwimmen konnte.
Mein größtes sportliches Ziel: Immer Spaß zu haben. Ich habe mir nie vorgenommen, das oder das zu gewinnen. Immer komplett druckfrei.
» Die beste Erfindung? Das Schwimmbecken.
Immer essen könnte ich: Soll ich alles aufzählen? Als Schwimmer isst man zwangsläufig viel. Am liebsten wohl Maultaschen und Lasagne.
» Sie unternehmen eine Zeitreise – wohin und warum? In die Zukunft, um zu sehen, wie sich die Menschheit entwickelt hat.
Eine Sportart, in der ich talentfrei bin? So etwas wie Basketball, obwohl ich 1,90 Meter groß bin.
» Mein Lieblingsfußballclub? Fußball interessiert mich nicht. Man findet immer mehr, denen es auch so geht.
Mein Vater Andreas Pannach ist ein super Trainer, aber... er macht wohl das anstrengendste Training auf der Welt. Mein Muskelkater am nächsten Tag spricht Bände.
Mein Ziel für die DM: Ich weiß, dadurch dass ich vom Jahrgang 99 in die Junioren-Klasse gewechselt bin, meine Chancen nicht mehr so groß sind. Ich wurde schon Deutscher Jahrgangsmeister, aber ein Ziel habe ich mir jetzt nicht gesetzt.