SG Regio mit den Staffeln bei der DM stark präsent

Boris Troll

Von Boris Troll

Mi, 25. Juli 2018

Schwimmsport

Freiburger Schwimm-Quartetts in Berlin fünfmal unter den besten Acht / Dörte Baumert schafft als Fünfte beste Einzelplatzierung.

SCHWIMMEN (btr). Mannschaftlich gesehen hinterließ die SG Regio Freiburg bei der deutschen Schwimm-Meisterschaft in Berlin einen starken Eindruck. Fünf Regio-Staffeln platzierten sich national unter den acht besten Mannschaften, drei von Ihnen schafften es auf Platz fünf.

Mit der sogenannten Königsstaffel, der 4x200-Meter-Freistilstaffel der Männer in der Besetzung Marco Färber-Gonzalez, Armin Hummel, Simon Grimm und Linus Richter, erkämpften sich die Freiburger in 7:44,30 Minuten einen hervorragenden fünften Rang. Die gleiche Platzierung erreichte sowohl die Mixed-Staffel über 4 x 100 Meter Lagen (Dörte Baumert, Toni Pinkes, Thomas Holzkamm und Hanna-Maria Seppälä) mit der Zeit von 4:02,53 Minuten als auch die Frauenstaffel über 4 x 100 Meter Lagen (Dörte Baumert, Anika Längin, Friederike Kluthe, Hanna-Maria Seppälä) in 4:19,31 Minuten. Einen sechsten Platz schwammen die Freiburger Männer (Marco Färber-Gonzalez, Simon Grimm, Tony Fitterer, Linus Richter) über die 4 x 100 Meter Freistil in 3:29,44 Minuten heraus. Der achte Platz des männlichen Quartetts über 4 x 100 Meter Lagen (Thomas Holzkamm, Toni Pinkes, Niklas Haas, Linus Richter/ 3:57,46) komplettierte den herausragenden Staffelauftritt der Freiburger.

Im Einzel bewies Dörte Baumert ihre Ausnahmestellung bei der SG Regio. Nachdem sie als Vorlauffünfte mit der Zeit von 1:03,39 Minuten das Finale über 100 Meter Rücken erreicht hatte, konnte sie sich im Finale deutlich steigern. Mit 1:02,77 Minuten wurde sie Fünfte. Aber auch andere Schwimmer im Regioteam zeigten ihre Klasse. So gewannen sowohl Anika Längin über 400 Meter Lagen (4:58,76) als auch Thomas Holzkamm über 50 Meter Schmetterling (24:68) das B-Finale. Marco Färber Gonzalez wurde im B-Finale Siebter (4:03,82), die Finnin Hanna-Maria Seppälä Achte im B-Finale über 50 Meter Freistil (26,50).

Auch in den Juniorenwertungen (männlich im Jahrgang 1998/99, weiblich 99/00) wussten die Regioschwimmer zu überzeugen. So belegte Marco Färber-Gonzalez über 400 Meter Freistil in 4:04,24 Minuten einen ausgezeichneten vierten Platz. Über die 200 Meter Freistil schwamm er in 1:54,09 Minuten auf den achten Platz. Anika Längin erkämpfte sich über 400 Meter Lagen in 5:05,17 Minuten Rang fünf, über die 50 Meter Brust wurde sie in 33,63 Sechste. Das gute Ergebnis der Freiburger bei der Deutschen Meisterschaft rundete Linus Richter über 50 Meter Freistil in 23,90 Sekunden mit einem fünften Platz ab.