Dritter WM-Titel für Topic

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

Fr, 07. September 2018

Sonstige Sportarten

Der Kickboxer aus Hinterzarten siegt im Finale der World Games.

KICKBOXEN (ma). Filip Topic sammelt Meistertitel wie andere Briefmarken oder Autogramme. Angefangen von süddeutschen Vergleichen über nationale und europäische Wettbewerbe stand der Kickboxer in vier Jahren insgesamt 15 Mal auf dem obersten Treppchenplatz. Bei den World Martial Art Games in Schwäbisch Gmünd holte sich der 23-Jährige aus Hinterzarten seinen dritten Titel als Weltmeister.

Mehr als 1000 Sportler aus aller Welt hatten sich für das Mega-Event angemeldet. Es stand unter der Schirmherrschaft des WMAC (World Martial Arts Committes). In der Sporthalle der zweitgrößten Stadt im Ostalbkreis waren mehr als ein Dutzend Kampfsportarten zu sehen. In mehr als 300 Klassen ging es für rund 1000 Athleten um Siege in Karate, Kung Fu, Thaiboxen oder auch Kickboxen.

Topic trat in der wohl härtesten Disziplin an, dem Vollkontakt K 1 in der Gewichtsklasse ab 90 Kilogramm. Erlaubt sind neben den üblichen Kickbox-Techniken auch Knietritte und Lowkicks auf die Beine des Gegners. Verboten sind nur Tritte unter die Gürtellinie, Würfe oder auch Aufgabegriffe. Topic ist zwar in Titisee-Neustadt geboren, hat aber einen kroatischen Pass und muss bei Amateur-Wettbewerben für sein Heimatland antreten. Im Finale traf der 2,02 Meter große Hüne auf den Bosnier Amel Macic. Dieser ist deutlich älter, verfügt über viel Kampferfahrung und gilt in der Szene als "harter Brocken". Topic platzierte schon in der ersten Runde einen blitzschnellen Kniestoß in den Bauch des Gegners. Dem blieb offensichtlich die Luft weg und er ging kurz zu Boden. Der Ringrichter zählte Macic an, bei acht war dieser wieder auf den Beinen und kampfbereit. Topic dominierte den Vergleich und gewann mit 3:0-Richterstimmen. Es war sein dritter Weltmeistertitel nach 2016 und 2017. Der Schwarzwald-Kroate gilt in der Szene inzwischen als Halbprofi: "Solche Kämpfe im Amateurbereich bringen mich weiter." Nach Abschluss seiner Ausbildung zum Elektriker möchte er gerne Vollprofi werden.

Noch am Samstag fuhr Topic nach Hinterzarten zurück, um am Sonntag bei seinem Heimatclub Exit Asia in Freiburg zu trainieren: "An dem Wochenende war der niederländische Spitzentrainer Big Mike bei uns im Camp. Die Chance, ihn kennenzulernen, wollte ich nicht verpassen."

Aktuell gönnt sich der K1-Athlet eine kurze Erholungsphase. Gemeinsam mit seiner Freundin fährt er für zwei Wochen in seinen Heimatort Siroki Brijeg in Kroatien: "Dort bin ich aufgewachsen und habe 18 Jahre meines Lebens verbracht." In der 30 000 Einwohner-Stadt nahe an der Grenze zu Bosnien-Herzegowina freut er sich auf ein Wiedersehen mit Mutter Draga: "Sie besuchte mich im März in Hinterzarten." Wenn ihn im Hochschwarzwald mal das Heimweh überkommt, denkt er gerne an sie und an seine Brüder Josip (37) und David (38). In der Kleinstadt wird er auch alte Freunde vom örtlichen Kickboxing-Club treffen, darunter auch Ivan Solodo: "Er war mein erster Trainer. Er hat mir die Grundlagen beigebracht. Ihm habe ich viel zu verdanken."