E-Sportler sind von Berlin enttäuscht

dpa

Von dpa

Mi, 05. September 2018

Sonstige Sportarten

BERLIN (dpa). Der eSport-Bund Deutschland ist enttäuscht, dass sich die Bundesregierung in einer kleinen Anfrage der FDP im Bundestag nicht klarer zum E-Sport positioniert hat. "Wir haben mit dem Koalitionsvertrag das Versprechen an die Bürger gehabt, dass E-Sport als Sportart vollständig anerkannt wird", sagte ESBD-Präsident Hans Jagnow am Dienstag. "Nur wenige Monate später distanziert sich die Bundesregierung von diesem Versprechen und schiebt die Verantwortung auf den DOSB." Wie aus den Antworten der FDP-Abfrage hervorgeht, sieht der Bund im Rahmen der Verbandsautonomie den Deutschen Olympischen Sportbund gefordert, "eine sportfachliche Position zu entwickeln". Jagnow: "Diese Henne-und-Ei-Situation muss endlich ein Ende haben." Auch der Anerkennung der Gemeinnützigkeit gehen die Meinungen noch auseinander. Jagnow: "Wir haben Rechtsunsicherheit."