Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. Oktober 2011

EM zum 15. Jubiläum

Für alle Stile offenes Turnier im Vollkontakt-Kampfsport in den Hallen der Wentzinger-Schulen.

  1. Sensei Chandana beim Training mit seinem Team für die Weltmeisterschaft in Florida-Beach (USA). Foto: Privat

ENSHIN-KARATE (BZ). Morgen findet in der Sporthalle der Freiburger Wentzinger-Schulen zum neunten Mal die Europameisterschaft im Enshin-Karate statt – der International European Sabaki Challenge 2011 (IESC). Im für alle Stile offenen Turnier erwartet das Enshin Dojo Freiburg Mu-Shin-Kämpfer aus Deutschland, Holland, Polen, Rumänien, Großbritannien, Dänemark, Russland und den USA, die sich im Vollkontakt-Kampfsport messen.

Wie in den vergangenen Jahren die Veranstaltung um 10 Uhr mit einem internationalen Kinderturnier. Um 14 Uhr folgt die Hauptveranstaltung, der sich um 18 Uhr eine große Kampfkunstvorführung anschließt. Das Programm endet um 19 Uhr mit den Finalkämpfen. Am Sonntag gibt Großmeister Kancho Ninomiya noch einen Lehrgang in der Sporthalle der Wentzinger-Schulen.

Der IESC 2011 steht im Zeichen des 15-jährigen Jubiläums des Enshin Dojo und des Mu-Shin Freiburg. Der in Freiburg bekannte Karatelehrer Sensei Chandana Muthunayake lernte den Großmeister des Enshin-Karate, Kancho Joko Ninomiya, 1996 bei einer Reise nach Denver/USA, kennen. Sensei Chandana war von der fortschrittlichen und effizienten Sabaki-Technik des von Kancho Ninomiya begründeten Stils sofort angetan. Noch im gleichen Jahr gründete er mit wenigen Schülern den Mu-Shin Freiburg, in dem er das neue Enshin Dojo leitete. Mit 40 Jahren Kampfkunsterfahrung in verschiedenen Kampfkünsten etablierte Sensei Chandana einen Kampfkunstverein asiatischer Tradition, der in der Region Freiburg ohne Konkurrenz war. Bereits nach zwei Jahren zählte der Verein mehr 100 Mitglieder. 1999 verlieh der Großmeister dem ersten von Sensei Chandana ausgebildeten Schwarzgurtträger den ersten Dan, zwei Jahre später hatte Sensei Chandana bereits zehn graduierte Meisterschüler.

Werbung


Mit mehr als 200 Schülern ist der Mu-Shin heute einer der größten Kampfkunstvereine in Freiburg. Daher stellt das Enshin Dojo Freiburg auch dieses Jahr wieder die meisten Kämpfer für die Europameisterschaft, sowohl für das Kinder- wie auch das Erwachsenenturnier.

Autor: bz