SPORTSPIEGEL

tim

Von tim

Mi, 28. Februar 2018

Turnen

TURNEN

Drei erste Plätze (I)

Die Wettkampfgemeinschaft (WKG) TG Altdorf, TV Ettenheim und TV Herbolzheim startete mit drei Siegen beim ersten Mannschaftswettkampf der Badischen Bestenkämpfe in Waldkirch ins Wettkampfjahr. In der Altersklasse 10/11 lieferten sich einige Mannschaften einen harten Kampf um die vorderen Plätze. Am Ende kamen Yves Bruckert, Alexander Groß, Jonas Huss, Nicolas Sartison und Nils Tritsch punktgleich mit der Mannschaft aus Oberhausen auf Platz eins. Die zweite Mannschaft um Steffen Bastian, Max Belling, Pablo Espin, Emil Kaufmann und Leon Hess wurde mit dem dritten Platz belohnt. Die älteren Jahrgänge wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Ungefährdet sicherten sich David Schweizer, Philipp Stöcklin, Paul Herrmann, Mika Stelter und Fabian Lang den ersten Platz in der Altersklasse 16/17. Ebenfalls siegreich waren in der jahrgangsoffenen Klasse Attila Dinkel, David Lang, Ruben Hanke und David Jäck. Die Trainer Thomas Groß, Markus Stelter und Tibor Mellert blicken zuversichtlich auf den Bezirksentscheid am 18. März in Herbolzheim.

Drei erste Plätze (II)

Drei Mal Gold und einmal Silber gab es für den TV Ichenheim bei den Bestenkämpfen in heimischer Halle. In der Gauklasse E erturnten die jüngsten Turnerinnen Lenja Joggerst, Lisa Ehinger, Ronja Wurth, Theresa Kettering den zweiten Platz. In der Bezirksklasse Jahrgang 2007 und jünger erreichten die schon routinierten Turnerinnen Mara Stolz, Alina Klammer, Tina Ehinger und Vivien Wagner mit sauber geturnten Übungen den ersten Rang und qualifizierten sich für das Bezirksfinale. In der Bezirksklasse Jahrgang 2005 und jünger, setzten sich Lea Stocker, Kim-Jana Buss, Nina Rudolf, Louise Eudelle und Vanessa Schäfer gegen den SF Goldscheuer mit zehn Punkten Vorsprung durch und qualifizierte sich ebenfalls. Das Team der Bezirksklasse 2001 und jünger mit Marlene Noll, Mara Wollenbär, Lara Gielen, Alicia Wanjek und Rosalie Rudolf sicherte sich wie ihre Vereinskameradinnen auch den ersten Platz.
VOLLEYBALL VERBANDSLIGA

Nervenstärke

TV Kippenheim – USC Freiburg III 3:0, TV Kippenheim – SV Bohlingen 3:1 (jot). Vor einer Woche hatten die Kippenheimer beim Mitaufsteiger SV Litzelstetten krankheitsbedingt noch 1:3 verloren. Beim letzten Heimspieltag der Saison bewies der TVK mit voller Mannschaftskapazität, dass dies nur ein Ausrutscher war. Gegen den USC Freiburg II setzte er sich in einem unspektakulären Spiel mit 3:0 durch. Anders sah es gegen den SV Bohlingen aus. Keine der Mannschaften setzte sich mit mehr als zwei Punkten ab. Es wurden auf beiden Seiten mehrere Satzbälle abgewehrt, jedoch hatten die Kippenheimer deutlich stärkere Nerven als der SVB. Somit ging der erste Satz dank lautstarker Kippenheimer Fans mit 33:31 an den Gastgeber. Der zweite Satz entwickelte sich ebenso wie der erste. Mit spektakulären Ballwechseln und einer Menge Emotionen ging er mit 24:26 an den SVB. Die Kippenheimer ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Mit starken Aufschlägen und einer sensationellen Block/Feldabwehr setzten sich die TVK-Youngsters in Satz drei mit 25:16 durch. Der vierte Satz gestaltete sich wieder sehr eng, beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. In der Crunchtime bewies der TVK seine Nervenstärke und machte den Sack mit 25:23 endgültig zu.

FUSSBALL COUPE DE FRANCE

Beim Drittligisten

Chambly Thelle – Racing Straßburg, Mittwoch, 18.30 Uhr (pec). Im Viertelfinale des französischen Pokals muss Racing beim Drittligisten Chambly antreten und hofft auf die Qualifikation für das Halbfinale. Schon im Achtelfinale hatte Racing Losglück und konnte sich beim Drittliga-Tabellenführer Grenoble qualifizieren. Racing-Coach Thierry Laurey wird erneut sein Team rotieren lassen und wichtige Stützen für das Meisterschaftsspiel am Sonntag gegen Caen schonen.