SPORTSPIEGEL

Hans-Georg Kolodziej

Von Hans-Georg Kolodziej

Mi, 16. November 2016

Basketball

BASKETBALL-LANDESLIGA

Lörracher Galavorstellung

CVJM Lörrach – SSC Karlsruhe 128:54 (37:12, 33:10, 28:27, 30:5)

(BZ). Es hätte das Topspiel der Landesliga sein sollen, doch es wurde zu einer besseren Trainingseinheit für den Spitzenreiter Lörrach. Den Tabellendritten Karlsruhe deklassierte der CVJM bereits zur Halbzeit (70:22). Die Gastgeber untermauerten ihre Stellung als bestes Defensiv- wie Offensivteam der Liga, gleich sechs Akteure punkteten zweistellig. Einzig im dritten Viertel durften die Gäste mitspielen – büßten dafür aber im Schlussabschnitt, als der CVJM seine Galavorstellung mit 30:5-Zählern abschloss. Mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel hat Lörrach seine Tabellenführung ausgebaut.

CVJM: Grigsby 34/drei Dreier, Ahart 23/1, Blum 19/1, Voitl 16/2, Körte 12, Ntonga Zengue 11, Scheurer 5/1, Friesse 4, Westhauser 4.

Stärkster Saisonauftritt

TB Emmendingen – TV Weil 55:79

(19:20, 10:20, 15:17, 11:22)

(BZ). Die Konstanz war bisher das große Problem des TV Weil. Zum einen wechselten sich Sieg und Niederlage stets ab, zum anderen schwankten die Leistungen in den einzelnen Partien. Bis zum jüngsten Auftritt in Emmendingen – der bisher stärkste des TVW. Die Basis zum 79:55-Erfolg legten die Gäste im zweiten Viertel, als sie den TBE um elf Zähler distanzierten. Im vierten Anlauf gelang Weil der erste Auswärtssieg der Saison.

TVW: Michel 20/3, Glowania 13/3, Himmel 13/1, Rudnick 13, Ndam 10/1, Gerdon 7/1, Matthes 3, Obrist.

Nur ein Punkt fehlt

TV Bad Säckingen – Karlsruher TV 74:75 (15:20, 25:23, 15:19, 19:13)

(BZ). Der TV Bad Säckingen hängt auf dem vorletzten Platz fest. Gegen Karlsruhe musste der Aufsteiger die fünfte Saisonniederlage hinnehmen, obgleich ein Sieg einmal mehr in Reichweite war – ein Korb fehlte zumindest zur Verlängerung.

Punkte TVBS: nicht gemeldet.


RINGEN

Ungewohntes Bild

KSV Rheinfelden – ASV Urloffen II 28:9

(roba). Ungewohntes Bild für den KSV Rheinfelden: Der Oberliga-Spitzenreiter lag zur Pause zurück – 8:9 gegen Urloffen II. Das war den Rheinfeldern zuletzt am ersten Kampftag passiert. Jedoch waren gegen den ASV die Niederlagen zu Beginn einkalkuliert. So war die zweite Hälfte bereits wieder ein Spiegelbild der Saison: Fünfmal holten die KSV-Ringer einen Vierer. Spektakulär agierte Manuel Kingani, der binnen 70 Sekunden 18 Punkte sammelte; darunter zwei beeindruckende Würfe mit Fünfer-Wertungen.

57 Kilogramm Greco: Ajeti – Anton Schwarzkopf 4:0 (technisch überlegen); 130 kg Freistil: Frick – Vilcu 0:1 (Punktsieg); 61 F: Hinderer – Joshua Knosp 0:4 (TÜ); 98 G: Babaei – Schneider 0:4 (TÜ); 66 G: Wepfer – Otto Schwarzkopf 4:0 (TÜ); 86 F: Sebastian von Czenstkowski – Gomer (Schultersieg); 66 F: Vincent von Czenstkowski – Langenecker 4:0 (SS); 86 G: Rebholz - Greber 4:0 (TÜ); 75 G: Kingani - Fischer 4:0 (TÜ); 75 F: Reisch – Tarec Knosp 4:0 (TÜ).


BADMINTON

Mottarelli auf Platz vier

Das Podest beim zweiten deutschen Jugend-Ranglistenturnier hat sie knapp verfehlt, dennoch war Marcia Mottarelli von der TSG Schopfheim im Mixed die erfolgreichste Teilnehmerin des baden-württembergischen Verbandes. Im niedersächsischen Altwarmbüchen belegte Mottarelli mit Niclas Kirchgeßner (BSV Eggenstein) in der U 17 den vierten Platz. Im Halbfinale war das Duo in zwei Sätzen an den späteren Siegern gescheitert und musste sich im Spiel um Platz drei knapp geschlagen geben (21:19, 20:22, 20:22). Im Doppel mit Laura Stoll (SG Schorndorf) kam Mottarelli auf Rang 13.