SPORTSPIEGEL

Peter Schaub

Von Peter Schaub

Di, 14. August 2018

Südbadenliga

HANDBALL TESTTURNIER

Geringe Effektivität

Am Ende stellte sich in Hofweier die Frage, wer darf sich jetzt als Turniersieger sehen. Die Gastgeber vom HGW mit dem besten Torverhältnis oder der TV Herbolzheim, als Bester dreier punktgleicher Mannschaften. Unbestritten war, dass der Landesligist aus dem Breisgau einen schnellen und effektiven Handball geboten hat und sich nur ganz knapp dem HGW beugen musste. Heraus zu heben ist Marius Schmieder als sicherer Schütze aus dem linken Rückraum.

Weniger positiv und mit der geringsten Effektivität spielte die Mannschaft von Michael Bohn. Was im Angriff an freien Möglichkeiten vergeben wurde, hätte ausgereicht, alle Partien mit größerem Unterschied zu gewinnen. Aber auch die Abwehrarbeit ließ zu wünschen übrig. Nur in der abschließenden Partie gegen den TuS Schuttern mit Trainer Axel Schmidt zeigte Hofweier den Klassenunterschied deutlich auf. Hervorzuheben beim HGW war Steffen Stocker am Kreis sowie die Torleute Michael Knuth und Nachwuchsmann Marc Herbert.
Allerdings waren nach sechs Trainingseinheiten unter der Woche auch keine Wunderdinge von den Akteuren des HGW zu erwarten. Dazu kamen Hitze und Luftfeuchtigkeit in der Hohberghalle, die allen Teams das Letzte abverlangten. Ohne Punkt am Ende des Klassements stand der TuS Schuttern, dem es an Durchschlagskraft fehlte. Bei nur neun Feldspielern ging auch schnell die Puste aus.

Die Ergebnisse: TuS Schuttern – SV Ohlsbach 10:14, TV Herbolzheim – HGW Hofweier 14:15, TV Herbolzheim – TuS Schuttern 17:14, SV Ohlsbach – HGW Hofweier 12:11, TV Herbolzheim – SV Ohlsbach 13:9, TuS Schuttern – HGW Hofweier 11:21.


TAUZIEHEN

Der Meister steht fest

Am vorletzten Wettkampftag der 640 Kilogramm Klasse in der Landesliga fiel in Altenheim die Entscheidung über den Titel. Der TZG Böllen II gewann nicht nur das Finale des vom TZC Neuried ausgerichteten Wettkampftags. Das Team vom Hochrhein steht bereits jetzt als Meister fest. Dritter am Samstag wurde der TZC Horben, der gegen TZG Winden-Denzlingen im kleinen Finale in zwei Zügen gewann. Die junge Mannschaft des Veranstalters TZC Neuried siegte im Kampf um Platz sieben gegen den TZC Eschbachtal II in zwei Zügen. Außer Konkurrenz beteiligte sich die U 23 Nationalmannschaft mit ihrem Trainer Markus Mild am Wettkampf. Sie bereitet sich mit einem Trainingslager für die Weltmeisterschaft in Kapstadt (Südafrika) vor. Da die Mannschaft zwei Stunden vor dem Wettkampf ein Training absolvierte, trat sie nach der Vorrunde, in der der sie den zweiten Platz belegte, zum Halbfinale nicht mehr an.

Die Tabelle nach dem 7. Wettkampftag:

1. TZFr Böllen II 161 Punkte; 2. TZC Horben 142; 3. TG Denzlingen-Winden 122; 4. TZC Neuried 92; 5. DT Siegelau II 90; 6. TZFr Dietenbach II 80; 7. TZG Simonswald II 47; 8. TZC Eschbachtal II 35; 9. SpFr. Goldscheuer II 24.

GRASBAHNRENNEN

Podest für Max Dilger

Ein Event der besonderen Art ist das Grasbahnrennen in Hertingen im Markgräflerland. Der Sulzer Motorsportler Max Dilger fuhr bei dem Flutlichtrennen auf Rang drei. Zwei zweite Plätze in den ersten zwei Wertungsläufen hatten einen Nachteil. Der aufgewirbelte Staub machte den Akteuren zu schaffen. "Wenn du nicht gerade auf Position eins bist, kann es mal kurzfristig ganz schön dunkel werden", so Max Dilger. Im dritten Wertungsdurchgang kämpfte er sich von außen kommend an seinen Kontrahenten vorbei. Diese Führung brachte er ins Ziel. Für den Finallauf wählte er eine Startposition relativ weit außen. Kurz vor der Ziellinie schob sich auch noch Malek an ihm vorbei. Doch die zwei Zähler reichten am Schluss für Platz drei in der Gesamtwertung.

FUSSBALL LIGUE 1

Der Coup in Bordeaux

Girondins Bordeaux – Racing Strasbourg 0:2 (0:0) (pc.) Damit war nicht zu rechnen. Mit einem verdienten Sieg gelang Racing Straßburg ein Auftakt nach Maß. Eine erste Überraschung gab es schon vor Spielbeginn: Racing-Coach Thierry Laurey setzte auf die Jugendkarte und brachte Kevin Zohi im Sturm und Anthony Caci in der Defensive gleich zwei Nachwuchsspieler. Die beiden Jungen machten ihre Sache auf der linken Seite mehr als gut. Der eigentliche Aufreger passierte nach 13 Minuten: Nach einem schlechten Abschlag kam Racing-Stürmer Ludovic Ajorque an den Ball und konnte von Pablo Castro, dem letzten Mann der Bordelaiser, nur noch durch Festhalten gebremst werden. Ohne Zögern zog der Unparteiische die rote Karte. Im zweiten Spielabschnitt musste Bordeaux zunehmend dem höheren Kräfteverschleiß Tribut zollen. In der 58. Minute konnte sich Matz Sels zwar noch einmal im Racing-Tor auszeichnen, als er ein Geschoss von der Strafraumgrenze parierte. Danach war es mit der Offensive der Gastgeber jedoch vorbei. Dennoch brauchten die Gäste eine Standardsituation, um in Führung zu gehen. Statt eines Aufbäumens der Gastgeber blieb Racing weiter am Drücker. Nach einer Bilderbuchkombination gelangte Da Costa frei zum Abschluss. Die Entscheidung.

Tore: 0:1 Sissoko (68.), 0:2 Da Costa (79.); Rot: Pablo (12./Girondins Bordeaux). Zuschauer: 23 300.


FUSSBALL POKAL

Es geht weiter

Ein ruhiger Saisonauftakt sieht anders aus. Am Mittwoch stehen wieder Pokalspiele der Fußballer aus der Region an.

SBFV- Pokal – 1. Hauptrunde – 19.15 Uhr: Rastatter SC / DJK e. V. – FV Langenwinkel.

Bezirkspokal 2. Runde – Mittwoch, 15. August, 18.15 Uhr: FV Ata Spor Offenburg – SC Offenburg, 18.30 Uhr: FC Ohlsbach – SF Ichenheim, SV Berghaupten – Zeller FV, SV Appenweier – FV Unterharmersbach, FV Dinglingen – SC Kappel, FV Rammersweier – SV Fautenbach, SV Diersheim – SG Dörlinbach/Schweighausen, SV Oberschopfheim – TuS Legelshurst, VfR Elgersweier – SV Oberkirch, TuS Mahlberg – SV Oberharmersbach, SV Renchen – ASV Nordrach, SV Mühlenbach – SG Nonnenweier-Allmannsweier,

19 Uhr: SV Lautenbach – DJK Welschensteinach, SV Diersburg – FSV Seelbach, 19.15 Uhr: SV Nesselried – SV Grafenhausen, 19.30 Uhr: DJK Prinzbach – VfR Willstätt.

Die 3. Runde wird am 29. August ausgetragen.