Tempo bolzen bei 28 Grad

Karl-Hermann Murst

Von Karl-Hermann Murst

Di, 24. April 2018

Leichtathletik

Sabine Schmey und Robert Krinke gewinnen den Münstertäler Panoramalauf souverän / Vier Teilnehmer mit Kreislaufproblemen.

LEICHTATHLETIK. Die Teilnehmer beim Münstertäler Panoramalauf hatten mit sommerlichen 28 Grad im Hauptlauf über zehn Kilometer und einer leicht veränderten Strecke zu kämpfen. Grund für die Änderung war eine Viehweide. Die Bullen konnten nicht umgesiedelt werden. "Mit 197 Teilnehmern im Hauptlauf blieben die Teilnehmerzahlen unter dem Vorjahresniveau von 242, was aber sicher an den warmen Temperaturen und zwei weiteren Laufveranstaltungen lag", sagte Organisationsleiter Marco Geiger.

Obwohl Getränkestellen und eine Wasserdusche an der Strecke eingerichtet waren, musste die Bergwacht Münstertal im Ziel vier Athleten mit Kreislaufproblemen behandeln. Unter den Bergrettern war auch ein Arzt, der bei drei Athleten schnell Entwarnung gab. Ein Athlet wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Ärgerlich für den Veranstalter war, dass auf dem letzten Kilometer von einer unbekannten Person ein Absperrband entfernt wurde, als Folge davon kamen einige Läufer von der Strecke ab.

Da einige regionale Läuferinnen und Läufer bei der gleichzeitig ausgetragenen baden-württembergischen Langstreckenmeisterschaft in Freiburg an den Start gingen, galt der Vorjahresdritte Robert Krinke (TV Tiengen) als Favorit. Der Läufer vom Tuniberg nahm die Rolle auch gleich an. Weil es in Münstertal eine Sprintwertung nach einem Kilometer gibt, wird sofort nach dem Startschuss kräftig Tempo gebolzt. Der Mountainbiker Lasse Reuß war es, der Krinke zunächst zusetzte. Nach zirka 600 Metern an einem steilen Anstieg konnte Krinke Reuß abschütteln und die Sprintprämie einstreichen.

Während Preuß sichtlich schon viele Körner verpulvert hatte, zog Krinke einsam an der Spitze des Feldes davon. Der Dritte der Auftaktveranstaltung des Markgräfler-Cups in Sulzburg baute seinen Vorsprung von Kilometer zu Kilometer weiter aus und siegte mit 96 Sekunden Vorsprung souverän. Wie er sagte, will er in diesem Jahr alle Rennen der Serie bestreiten und peilt einen Podestplatz an.

"Die steilen Anstiege in der Sonne waren schon sehr anstrengend. Weil man im April diese hohen Temperaturen noch nicht gewohnt ist, fällt einem das Laufen besonders schwer. An den Wasserstellen konnte man sich gut abkühlen, das hat der Veranstalter sehr gut gemacht" sagte der Sieger im Ziel. Auf den zweiten Platz kam Chris Klenk aus Lorch vor dem überraschend stark laufenden Yannick Wohlfahrt (SV Waldkirch), der seinen Podestplatz mit großem Einsatz vor Michael Bausewein (Turnerschaft Langenau) verteidigte. Auf Platz fünf kam Jonathan Göppert (WSC Breisgau Staufen).

Mit der Gesundheitsmanagerin Sabine Schmey aus Gottenheim mischt eine bisher nicht so im Rampenlicht stehende Läuferin in der regionalen Laufspitze der Frauen mit. Nach dritten Plätzen bei der Auftaktveranstaltung in Sulzburg und beim Freiburg-Marathon in 3:09,36 Stunden errang sie nun im Münstertal den ersten Sieg. Die Sprintwertung gewann Daniela Bär aus Freiburg, die am Ende Fünfte wurde. "Ich bin hier zum ersten Mal an den Start gegangen, deshalb habe ich mich gar nicht so richtig mit der Sprintwertung befasst" sagte Siegerin Sabine Schmey. Auch sie will die die gesamte Serie laufen. "Mir liegen die Bergaufpassagen besser als die bergab. Unterwegs war es doch recht warm auf der schönen, aber auch anspruchsvollen Strecke", sagte die Schnellste aus Gottenheim.

Den zweiten Platz belegte Heike Dold vom Team Eggenen vor Luise Hoffmann (PTSV Jahn Freiburg) und Annika Stoll (LG Sulzburg-Laufen). Die männliche U-18-Klasse gewann Jonathan Göppert (WSC Breisgau Staufen) und in der U 20 siegte Lasse Reuß. Bei der weiblichen Jugend U 18 war Valentina Gentil (Tri Team Hochrhein) siegreich und dem U -20-Sieg holte sich Noemi Schelb (SC Münstertal). Bei den Schülerinnen U 14/16 lag Sarah Eckerfeld (PTSV Jahn Freiburg) vorn und bei den Schülerinnen U 10/12 Pauline Ihme (TV Gundelfingen). Nils Gutmann (TuS Schönau) triumphierte bei den Schülern U 14/16 und in der Klasse U 10/12 Paul Grünhoff (SC Staufen).