Aufstand der jungen Wilden

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 07. September 2018

Tennis

Routiniers und Tennistalente kämpfen beim DTB-Ranglistenturnier in Grenzach um den Sieg.

TENNIS (BZ). Eine traditionsreiche Veranstaltung mit Alleinstellungsmerkmal: Das Peter-Gutmann-Turnier in Grenzach ist das einzige DTB-Ranglistenturnier in der Region. Bei der 45. Auflage, die am heutigen Freitag beginnt, fordert die junge Tennisgarde die arrivierten Lokalmatadoren heraus.

Schlägt Dimitar Grabul bei Turnieren in Südbaden auf, ist der 36-Jährige stets ein Kandidat, die Siegertrophäe entgegenzunehmen. Auch weil die Stammkraft des Badenliga-Aufsteigers TC 1923 Grenzach über internationale Turnier- sowie Davis-Cup-Erfahrung verfügt. Beim Peter-Gutmann-Turnier musste Grabul jedoch im Vorjahr seinem Grenzacher Teamkollegen Jacob Kahoun den Vortritt lassen, er verlor das Finale in zwei Sätzen.

Kahoun, 26, ist in diesem Jahr beim DTB-Ranglistenturnier des TC 1923 nicht am Start, Grabul schon. Der Belgier mit mazedonischen Wurzeln ist an Position zwei gesetzt und findet sich inmitten zahlreicher Jungspunde wieder. Angeführt wird die Setzliste von Noel Hartzheim (TC Rotenbühl Saarbrücken). Der ist erst 18 Jahre alt und die Nummer 136 der DTB-Rangliste. Hinter Grabul reiht sich Lars Johann von der DJK Sulzbachtal auf Setzposition drei ein. Der 16-jährige Regionalliga-Spieler wird in der Junioren-Weltrangliste geführt (Nr. 841) und zählt als aktuell Zehnter der U-18-Rangliste zu den hoffnungsvollen Talenten im deutschen Tennis.

Mit Marvin Schaber hat Grabul erst im Juli seine Bekanntschaft gemacht. Im Endspiel um die Bezirksmeisterschaft in Freiburg war der Grenzacher Routinier auf den 17-jährigen Regionalliga-Spieler des TC Schönberg getroffen, Grabul behielt in zwei Sätzen die Oberhand. Seine Qualitäten hat Schaber nicht nur zur Stammkraft in der Regionalliga geführt, er ist in der deutschen U-18-Rangliste auf Platz 19 gelistet (Gesamt: 194.) und derzeit die Nummer 1117 der Junioren-Weltrangliste. Hinter Schaber folgen mit Noah Thurner (TC Friedberg) und Luca Mack vom Oberligisten TSG Lahr/Emmendigen an Position fünf respektive sechs zwei 18-jährige Nachwuchsleute.

Das Feld des Peter-Gutmann-Turniers ist nicht nur mit reichlich Talent, sondern erstmals überhaupt auch komplett besetzt, wie Vorstand Thilo Kaltenbach vom veranstaltenden TC 1923 Grenzach erfreut mitteilte. In einer siebenköpfigen Qualifikation sicherten sich zwei Spieler noch einen Platz für das Hauptfeld, unter den 28 Akteuren dort befinden sich unter anderem die Grenzacher Oberliga-Meister Fabian Beck und Klaus Jank. Zwei weitere junge Spieler kommen mit Leon Back (20) und Henri Ohl (16) vom Oberliga-Vizemeister TC RW Tiengen, vom TC Schönberg hat Leon Hoppstädter (19) gemeldet. Ob sich die junge Tennisgarde durchsetzt? Das wird sich bis Sonntag um 14 Uhr zeigen: Dann geht es beim mit insgesamt 3 000 Euro dotierten Peter-Gutmann-Turnier um den Finalsieg.

Zeitplan, Freitag, 17 Uhr: 1. Runde. Samstag, ab 9 Uhr: Achtel- und Viertelfinale. Sonntag, 10 Uhr: Halbfinale; 14 Uhr: Finale.